Rüsselsheim. „Mir Haßlischer on Tour“ hieß es wieder am letzten Mittwoch, als 50 Mitglieder des Haßlischer Heimatvereins mit dem Bus nach Koblenz aufbrachen. Auf dem Weg von Haßloch zum Deutschen Eck ließ es Petrus noch kräftig regnen, so dass die Prognose des Reiseleiters, dass man in Koblenz noch blauen Himmel erleben werde, eher utopisch klang. Doch siehe da, als der Bus am Moselufer anhielt, hatten sich die Wolken ausgeregnet und kurze Zeit später verzogen sich die Wolken ganz.

Nun hatten die Haßlischer ausreichend Zeit, die Stadt an Rhein und Mosel mit all ihren Facetten zu entdecken. Auf der Hinfahrt war bereits berichtet worden, dass Koblenz eine der ältesten Städte Deutschlands sei. Nun konnte sich die Gruppe auch davon überzeugen, dass sie ein sehr vielseitiges Städtchen besuchten: Kirchen, Burgen, Schlösser und historische Stadthäuser, Cafés, verwinkelte Gassen und Plätze luden zum Flanieren und Verweilen ein. Und als Zugabe gab es so manchen Blick ins romantische Mittelrheintal, auf die Feste Ehrenbreitstein und Kaiser Wilhelm I. hoch auf seinem bronzenen Ross am Deutschen Eck. Ein zünftiges Essen im Koblenzer Brauereiausschank rundete das Erlebnis Koblenz ab. Ein herrlicher Abschluss krönte die Fahrt, als die Haßlischer hoch zufrieden bei blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein entlang des Rheins durch das schöne Mittelrheintal, vorbei an vielen Burgen und malerischer Landschaft, nach Hause fuhren.

Friedel Roosen