Rüsselsheim. 185 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren nehmen derzeit an den Ferienspielen unter dem Motto „TimboTamboLeo“ im Festungsgraben teil. Zur Eröffnung richtete sich Oberbürgermeister Udo Bausch an die Kinder: „Die Teamerinnen und Teamer haben für euch etwas Spannendes vorbereitet. So könnt ihr die Ferien gleich richtig gut beginnen.“ Er hob die Ferienspiele als einen Beitrag der Stadt dazu hervor, dass Eltern auch in den Ferien Familie und Beruf vereinbaren können. Zudem sei das Angebot mit der kreativen Ausgestaltung durch die Jugendförderung nicht wegzudenken.

Die Mitarbeiterinnen Ronja Hörl und Ramona Schwitter führten alias Indigo Menali und Katara Kawali in das Thema für die kommenden zwei Wochen ein. Auf ihre Einladung hin kamen außergewöhnliche Erdenbürgerinnen und -bürger vom Nordpol bis zur Südsee und vom Dschungel bis zum Meer in den Festungsgraben. So kamen die „Arborianer“, die „Eisernen“, die „Solarier“ und die „Wächter Trizems“. Sie berichteten von unterschiedlichen Problemen wie von Quellen, die versiegt sind. Gemeinsam mit Kindern werden sie Lösungen suchen und die Fantasiereise weiter fortspinnen.

Bei den Ferienspielen sind 22 Teamerinnen und Teamer unter der Federführung der Jugendförderung der Stadt Rüsselsheim am Main im Einsatz. Sie betreuen die Kinder bis in den Nachmittag hinein. Bei Bedarf konnte eine Frühbetreuung ab 8 Uhr gebucht werden. Ein warmes Mittagessen ist in dem Teilnahmebetrag inklusive. Besondere Programmpunkte sind eine Übernachtung im Festungsgraben und die Kinderparty „Trubel&TamTam“.

Pressestelle der Stadt Rüsselsheim am Main