Rüsselsheim. Ein „Spaß-Boule Turnier für Jedermann“ richtete der am Rande Haßlochs mit seinem grünen Gelände angesiedelte Heimatverein „Mir Haßlischer e. V.“ am letzten heißen Sonntag nun bereits zum 17. Mal aus. 16 Teams fanden sich ein, um sich in Zweiermannschaften (Doublette) gegenseitig zu messen und die Sieger im Finale zu ermitteln. Um 10:30 Uhr eröffnete der Leiter der Abteilung Boule, Roland Hippe, nach einer kurzen Begrüßung das Turnier und wünschte allen ein schönes Spiel. Auch Mannschaften befreundeter Boulevereine nahmen an dem Turnier teil. Selbst die Haßlocher Kerweborsch waren mit einigen Mannschaften vertreten. Die einzelnen Teams traten bestgelaunt und hochmotiviert nach computergestützter Losung gegeneinander an. Für das leibliche Wohl sorgten während der Spiele viele Helfer des Vereins mit Spießbraten, Würstchen, Salaten und einem Kuchenbuffet. Natürlich durfte auch der vereinseigene Ebbelwoi nicht fehlen. Aufgrund der mehr und mehr ansteigenden Hitze wurden, nach den ersten drei gespielten Runden, anhand der erspielten Rangliste die beiden Finalmannschaften ermittelt. Bis zum späten Nachmittag und mit Wurf der letzten Kugel wurden die Spiele reibungslos bis zur Siegerehrung gegen 17:00 Uhr durchgeführt. Das Siegerteam Romeo Hofmann und Thomas Meiberth wurden mit Sekt Alt-Haßloch und einem aus den Startgeldern ermittelten Geldpreis gekürt. Als Resümee hielten die Teilnehmer fest, dass auch das siebzehnte Boule Turnier für Jedermann von „Mir Haßlischer e. V.“ wieder eine rundum gelungene Veranstaltung war und man sich bereits auf das nächstjährige Turnier auf den Boulebahnen unter den Apfelbäumen freut.

Friedel Roosen