LIEDERBACH – Mit einer elektronischen Tempoanzeige soll in Liederbach für noch mehr Verkehrssicherheit gesorgt werden. Wie Kreisbeigeordneter Johannes Baron als Vorsitzender der Kreis-Verkehrswacht Main-Taunus mitteilt, wurde in der Eichkopfallee ein so genanntes Dialog-Display aufgestellt. Es mahnt Schnellfahrer mit einem grimmigen Smiley zum Tempodrosseln.

„Besonders an heiklen Stellen langsamer zu fahren, senkt das Risiko von Unfällen enorm“, fasst Baron zusammen. „Es muss nicht immer ein Strafzettel sein – wir setzen auf das Verantwortungsgefühl der Autofahrer.“ Wenn ein Autofahrer zu schnell unterwegs ist, blinkt auf dem Display ein grimmiger, roter Smiley. Hält er sich an die Tempogrenze, lacht ihn ein Smiley an.

Nach Angaben von Bürgermeisterin Eva Söllner steht das Display in der Nähe der Kreuzung Alt Niederhofheim/Eichkopfallee; das sei ein Unfallschwerpunkt. „Es soll die Autofahrer ermahnen, hier Tempo 30 einzuhalten. Ich denke, jeder Autofahrer weiß aus eigener Erfahrung, was das grimmige Gesicht auf dem Display bewirkt.“, erläutert Söllner.

Die Displays werden vom Hessischen Verkehrsministerium in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) und der Landesverkehrswacht landesweit in Kommunen zur Verfügung gestellt, die per Losverfahren ausgewählt wurden. Dem Verkehrsministerium zufolge haben Unfallforscher ermittelt, dass Dialog-Displays die Zahl von Tempoüberschreitungen zum Beispiel vor Schulen und Kindergärten dauerhaft um die Hälfte senken.

Nähere Informationen zur Kreisverkehrswacht gibt es im Internet unter www.mtk-verkehrswacht.de.

Dr. Johannes Latsch