RÜSSELSHEIM – Zwei schwere Verkehrsunfälle forderten am Donnerstag (22. August) die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rüsselsheim am Main. In beiden Fällen handelte es sich um einen Auffahrunfall mit jeweils zwei beteiligten Lkws.

Der erste Unfall ereignete sich um etwa 13.30 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Rüsselsheim-Mitte in Fahrtrichtung Königstädten. Ein Saugwagen war auf einen mit Diesel und Ottokraftstoff beladenen Gefahrgut-Lkw aufgefahren. Dabei wurden beide Fahrer leicht verletzt. Der Beifahrer des Saugwagens war schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden.

Foto: Feuerwehr der Stadt Rüsselsheim am Main

Der Tank des Gefahrgut-Lkw wurde an mehreren Stellen eingedrückt. Glücklicherweise blieb der Behälter dicht. Aufgrund der Beschädigungen wurde entschieden, die hinterste, mit Ottokraftstoff beladene Tankkammer in ein Ersatzfahrzeug der Spedition umzuladen.

Noch während des laufenden Einsatzes wurde um 15 Uhr ein weiterer Einsatz gemeldet. Auf der A60, aus Mainz kommend, war kurz hinter der Weisenauer Brücke ein Kleinlaster auf einen Lastzug aufgefahren. Der Fahrer des Kleinlasters war massiv im Führerhaus eingeklemmt und es konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Unter Verwendung hydraulischer Rettungsgeräte wurde die Person aus dem Führerhaus befreit.

Eingesetzt waren die hauptamtlichen Kräfte sowie die Freiwilligen Feuerwehren Rüsselsheim-Bauschheim und Rüsselsheim-Stadt.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales
Pressestelle