HOFHEIM – Um chronische Schmerzen und weitere Themen geht es beim nächsten Selbsthilfetag. Wie
Kreisbeigeordnete Madlen Overdick mitteilt, bieten Selbsthilfegruppen und verschiedene Einrichtungen aus dem Kreis Informationen. Der Tag am Samstag, 14. September, wird von der Selbsthilfekontaktstelle des Kreises organisiert, er läuft von 13 bis 17 Uhr im Krankenhaus Hofheim.
Der Eintritt ist frei.
„Hilfe und Selbsthilfe lebt vom Austausch“, fasst die Gesundheitsdezernentin Overdick zusammen. „Mit dieser Plattform ergänzen wir das ohnehin breite Gesundheitsangebot im Main-Taunus-Kreis und bringen Betroffene und Helfende zusammen.“
Über „chronische Schmerzen und deren Behandlungsoptionen“. Referiert der Chefarzt der Interdisziplinären Schmerzklinik Hofheim, Prof. Dr. Michael Booke. Danach können Besucher die Möglichkeit bei einer Führung die Räume der Schmerzklinik kennenlernen.
Rund 20 Selbsthilfegruppen und Einrichtungen aus dem Kreis informieren an Ständen über die
unterschiedlichsten Themen. Mitmach-Aktionen und Anschauungsmaterial wie ein Glücksrad und Reaktionsspiele laden zum Ausprobieren und Erkunden ein.
Umrahmt wird das Programm von der Musikgruppe des Psychosozialen Zentrums des Deutschen Roten Kreuzes in Hattersheim unter der Leitung des dortigen Tagesstättenleiters Jürgen Königs.
Für Kuchen und Brezeln, kalte und heiße Getränke ist ebenfalls gesorgt.

Main-Taunus-Kreis, Der Kreisausschuss
Haupt- und Organisationsamt
Pressestelle