Kriftel – Im August 2018 wurde zuletzt eine Urnenwand (Kolumbarium) auf dem Krifteler Friedhof errichtet. Da der Bedarf an Urnenbestattungen in Kolumbarien nach wie vor besteht, wurde vergangene Woche eine weitere Wand, gleich neben dem Eingang, an der Innenseite der Friedhofsmauer entlang der Frankfurter Straße aufgestellt. Sie bildet zusammen mit einer bereits bestehenden Urnenwand wenige Meter entfernt ein ansprechendes Ensemble. Der Erste Beigeordnete Franz Jirasek besichtigte die Baustelle und zeigte sich mit den Arbeiten sehr zufrieden.

Die neue Wand ist identisch mit drei weiteren, an der Friedhofsmauer aufgestellten Kolumbarien, was die Größe, die Materialauswahl für die Stelen, die Urnenverschlussplatten und die Schmuckträger für das Abstellen von Blumen betrifft. Sie hat ebenfalls 18 Urnenkammern. „Es folgt eine neue Bepflanzung und auch die Pflasterfläche vor den Kolumbarien wird noch an den Weg angeschlossen“, kündigt Jirasek an. Auch eine Sitzbank soll aufgestellt werden. Kosten: 25.000 Euro einschließlich aller Arbeiten.

Pressestelle der Gemeinde Kriftel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit