HOFHEIM – Ein wunderbarer Moment ist vorüber. Was bleibt, ist die Erinnerung. Das kann ein Bild im Kopf, etwas Erlebtes, ein lieb gewonnenes gemeinsames Ritual, Lied, ein Gegenstand sein. Eine Erinnerung an einen Menschen, an ein Tier, an einen Ort …etwas, das im Gedächtnis bleibt und für uns wichtig ist.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche können diese individuellen Erinnerungen aufbereitet und in einem Kunstwerk festgehalten werden. Das Kunstprojekt findet am 21. September 2019 von 10 bis 17 Uhr im Kulturhof Ehry, Burgstraße 26 unter der Leitung von Sandra Gerber und Heidi Werkmann statt.

Verschiedene Techniken und vielfältiges Material stehen in der Atelierwerkstatt der Hofheimer KulturWerkstatt e. V. zur Auswahl.

Das Projekt richtet sich an interessierte Menschen (ab 14 Jahren) aller Kulturkreise.

Es wird gemeinsam gewerkelt und gegessen. Ein Beitrag zum internationalen Buffet wird von den Teilnehmern erbeten.

Dank der Unterstützung der Mainova ist der Workshop kostenfrei, € 10,00 sind für Material bei den Kursleiterinnen zu entrichten. Für die Teilnehmer/innen des Workshops ist der Besuch der Sonderausstellung ‚Erzähl mir was vom Tod’ im Stadtmuseum am Aktionstag kostenfrei.

Veranstalter ist die Hofheimer KulturWerkstatt e.V.in Kooperation mit dem Stadtmuseum Hofheim, verbindliche Anmeldung bis 18. September über E-Mail an AtelierWerkstattHofheim@web.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Heidi Werkmann