KRIFTEL – „Noch im Oktober werden im Gemeindegebiet alle Bushaltestellen barrierefrei umgebaut sein“, freut sich der Erste Beigeordnete Franz Jirasek, der jetzt die Haltestelle in der Königsberger Straße begutachtete. Umgebaut wurden im zweiten Bauabschnitt die Haltestelle an der Konrad-Adenauer-Schule (Auf der Hohlmauer) sowie auf beiden Seiten der „Königsberger Straße“. Zurzeit wird in der Oberweidstraße gearbeitet: Auch dort werden die beiden gegenüberliegenden Haltestellen barrierefrei umgebaut.

Auf Wunsch von Krifteler Bürgern, darunter auch Anwohnerin Rosemarie Fiedler (siehe Foto), hat sich der Erste Beigeordnete für Sitzgelegenheiten an den Haltestellen in der Königsberger Straße stark gemacht. Auf seine Initiative hin wurde erstmalig in Kriftel an beiden Haltestellen, an denen es bisher keine Sitzmöglichkeit gab, jeweils eine Klappbank mit drei Sitzen installiert. „Da hier der Bürgersteig sehr schmal ist, erschien uns das als die beste Lösung“, so Jirasek. 2.500 Euro haben die Bänke gekostet.

Die letzte verbliebene Bushaltestelle an der Weingartenschule wird aufgegeben. Dort wird eine Hol- und Bringzone für die Eltern der Kinder der Kindertagesstätte St. Vitus und der Weingartenschule ausgewiesen.

Pressestelle der Gemeinde Kriftel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit