RÜSSELSHEIM – as Festival „Love Family Park“ wird auch 2020 in Rüsselsheim am Main stattfinden. Das hat der Magistrat auf Basis einer Kurz-Evaluation der diesjährigen Veranstaltung beschlossen und Oberbürgermeister Udo Bausch und Bürgermeister Dennis Grieser zum Abschluss der entsprechenden Nutzungsvereinbarung mit dem Veranstalter ermächtigt.

„Wir nehmen den Naturschutz sehr ernst“, betont Bausch. Mit dem Veranstalter werde daher eine modifizierte Nutzungsvereinbarung für das Gelände am Mainvorland geschlossen. „In enger Abstimmung mit dem Umweltbereich der Stadt und dem Veranstalter wird nach weiteren Lösungswegen gesucht, die die Umweltaspekte noch mehr berücksichtigen und auch die Reinigungsthematik noch einmal explizit aufgreift“, erklärt Bausch weiter. Die jetzt erteilte Genehmigung für das Jahr 2020 greife nicht einem generellen Votum der Stadtverordnetenversammlung für die Folgejahre vor. Die endgültige Evaluation werde im Dezember dem Magistrat vorgelegt und gehe den Stadtverordneten für die erste Beratungsrunde im neuen Jahr zu.

Neu ist, dass der Veranstalter für das kommende Jahr weitere Auflagen erhält. Er soll im Jahr 2020 fortfolgende anhand von Fachgutachten gegenüber der Stadt Rüsselsheim nachzuweisen, dass das eingereichte Veranstaltungskonzept im Einklang mit der Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Hessische Mainauen“ steht (ex ante Betrachtung). Nach der Veranstaltung ist ebenfalls durch einen vom Veranstalter beauftragten Fachgutachter zu evaluieren, ob die Veranstaltung gemäß der Verordnung durchgeführt wurde (ex post Betrachtung). Erst danach wird darüber entschieden, ob die Veranstaltung dauerhaft in Rüsselsheim etabliert werden solle. Der Magistrat hat auch beschlossen, dass ihm die Evaluierung so zeitnah vorzulegen ist, dass die Ergebnisse in die Genehmigungsentscheidung für das Folgejahr einfließen können.

Deutschlands größtes eintägiges Elektro-Open Air fand in diesem Jahr in 23. Auflage statt, Rüsselsheim am Main war zum zweiten Mal Gastgeber. Die Veranstaltung zog rund 20.000 Besucherinnen und Besucher aus der Region, ganz Deutschland sowie internationale Gäste an. Die Fans haben friedlich am Mainufer gefeiert. Oberbürgermeister Udo Bausch sieht in der Veranstaltung einen deutlichen Imagegewinn. Es sei eine gute Möglichkeit, Rüsselsheim bekannt zu machen und jungen Menschen aufzuzeigen, was die Stadt alles zu bieten habe. Dass der Magistrat jetzt über eine Neuauflage im Jahr 2020 entschieden hat, hängt damit zusammen, dass der Veranstalter Planungssicherheit benötigt, um die Künstlerinnen und Künstler zu verpflichten.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales