RÜSSELSHEIM – 39 Rüsselsheimerinnen und Rüsselsheimer nahmen an einer viertägigen Städtereise in die französische Partnerstadt Évreux teil. Die Stadt Rüsselsheim am Main hatte eine solche Fahrt im Rahmen der Städtepartnerschaften erstmals gemeinsam mit den Verantwortlichen in Évreux geplant und über ein Busreiseunternehmen angeboten. Interessierte hatten so zum ersten Mal die Möglichkeit, auch ohne Mitgliedschaft in einem Verein mit einer Reisegruppe in die Partnerstadt zu reisen.

Foto: Stadt Rüsselsheim am Main

Der überwiegende Teil der Teilnehmenden reiste zum ersten Mal nach Évreux, der viertgrößten Stadt der Normandie. Die dortige Stadträtin für Städtepartnerschaften Coumba Dioukhané begrüßte die Gäste am 3. Oktober mit einem Empfang im Rathaus. Am nächsten Tag besuchte die Gruppe zusammen mit einer deutschsprachigen Reisebegleitung eine Käserei und eine Calvados-Destillerie. Danach stand ein Ausflug an das Meer mit den Orten Deauville und Cabourg auf dem Programm.

Am dritten Tag ging es mit einem Führer der Stadt Évreux auf einen Stadtrundgang mit Besuch des Museums und der Kathedrale. Anschließend konnten die Teilnehmenden das Fest der Normandie, das jährlich in Évreux stattfindet, besuchen. Am Abendessen des Abschlussabends nahmen auch Vertreterinnen und Vertreter des dortigen Comiteé de Jumelage sowie des mit Rüsselsheim verschwisterten Post- und Fernmeldevereins und teil, die erst im Mai in Rüsselsheim am Main zu Gast waren.

Foto: Stadt Rüsselsheim am Main

Die Teilnehmenden konnten während der vier Tage Évreux und die normannische Lebens- und Esskultur näher kennenlernen. Die erste Reise dieser Art gefiel ihnen so gut, dass sie Interesse an organisierten Reisen in die anderen Partnerstädte Rüsselsheims äußerten.

Fotos von der Reise in Évreux sind auf der Facebook-Seite der Stadt Rüsselsheim am Main zu finden.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales
Pressestelle