GINSHEIM – Mit zwei Siegen und einer Niederlage ist die 5er-Bundesligamannschaft der RSG Ginsheim am Samstag (12.10.) in Iserlohn gut in die neue Saison gestartet und hat sich damit den wichtigen 5. Platz, der zum Erreichen der Deutschen Meisterschaft ausreichen würde, erkämpft. Die Ginsheimer sind in der Besetzung Marco Müller (Tor), Kapitän Lars Meierle und Dominic Müller (Abwehr) sowie den beiden Angriffsformationen Mika Erhard/Leon Meierle und Christoph Hau/Heiko Ludwig in die Partien gegangen.
Gleich im ersten Spiel gegen die Gastgeber SG Iserlohn/Leeden mussten sie nach 5 Minuten einen 0:1 Rückstand verkraften, doch bereits zwei Minuten später war es Dominic Müller, der nach einem Freistoß per Kopf ausglich. Für die 2:1 Halbzeitführung sorgte dann Leon Meierle. Nach dem Wechsel glich die SG aus, doch dann war es Lars Meierle, der einen Alleingang mit dem 3:2 Siegtreffer abschloss. „Der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Lars hat einen 7-Meter verschossen und Heiko per Kopf nur die Latte getroffen“ freute sich Marco Müller über den Sieg.
Eine klare Angelegenheit war dann der 4:0 Erfolg gegen die SG Worfelden/Heddernheim. Zur Halbzeit hatten Leon Meierle (7.) und Dominic Müller (10.) die RSG bereits in Führung gebracht. In Halbzeit zwei erhöhte Lars Meierle per 7-Meter ehe Heiko Ludwig zwei Minuten vor Spielende einen tollen Konter mit einem gezielten Schuss über den Sattel den Endstand herstellte.
Nun ging es gegen die Deutschen Meister des Jahres 2016 vom RSV Krofdorf. Hier fehlte den RSGlern das Glück und sie verloren 1:3. Nach drei Minuten fing Krofdorf eine RSG-Ecke ab und konterte zum 0:1. Zuvor hätte die RSG per 7-Meter in Führung gehen können und auch der Ausgleich hätte per 7-Meter fallen können, Doch nach fünf Minuten erzielten die Mittelhessen das 0:2 und gleich darauf schon den 0:3 Halbzeitstand. Im zweiten Spielabschnitt konnte das RSG-Quintett erneut zwei Top-Chancen nicht nutzen, lediglich Lars Meierle sorgte in der 25. Minute durch seinen 1:3 Anschlusstreffer noch für Ergebniskosmetik.
Alles in allem mit 6 Punkten und 8:5 Toren jedoch ein gelungener Auftakt, der für die anstehenden Begegnungen hoffen lässt. „Zweimal 7-Meter und zweimal indirekte Freistöße vergeben…. War also mehr drin! Aber super Einsatzwille und Kampfgeist! Das hat richtig Spaß gemacht“ fasst Marco Müller den Spieltag zusammen.
Weiter geht es ja bereits am kommenden Samstag, den 19.10.2019. Dann führt der Spielplan die Ginsheimer
Bundesligisten nach Ostfildern-Kemnat in die Sporthalle Kemnat (Haldenstr. 42). Dort treffen die RSG-Radballer
zunächst auf den RVI Ailingen (8.) ehe es gegen den RSV Reichenbach (7.) und schließlich die SG Denkendorf/Kemnat (9.) geht. Sollte sich das Team dort ähnlich gut präsentieren, wie am Samstag, dann könnte die Finalteilname schon frühzeitig gesichert werden. Doch wie heißt es immer so schön: „Es muss immer erst gespielt werden!“
Tabellenführer ist übrigens der amtierende Deutsche Meister RSV Waldrems vor dem RSV Krofdorf und Rekordmeister RV Gärtringen. Die zweite Hessenmannschaft vom RVW Naurod liegt mit 7 Punkten knapp vor der RSG auf dem 4. Platz.

Karl-Heinz Müller