RÜSSELSHEIM – Die Erfolgsstory der Zusammenarbeit der Kinderklinik in Dubrovnik und der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des GPR Klinikums setzt sich fort. Was als Austausch zwischen zwei Kliniken und ihrer Leiter 2001 begann, lebt weiter und fand im 18. Internationalen Kinderärztesymposium (Kroatien-Ungarn-Deutschland) in Miskolc-Lillafüred (Ungarn) einen weiteren Höhepunkt.

Es trafen sich Kinderärzte aus Kroatien, Ungarn und Deutschland zum gemeinsamen Austausch. Dr. Bernd Zimmer überreichte den langjährigen Organisatoren aus Kroatien, Dr. Marija Radonic, und aus Ungarn, Prof. Laszlo Szabo, zur Eröffnung eine Anerkennung der Präsidentin der deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin für ihre Verdienste um die internationale Zusammenarbeit. Prof. Gehler, der ehemalige Leiter der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Rüsselsheim, der dieses Jahr leider nicht teilnehmen konnte, hatte sie bereits im Vorfeld erhalten.

Prominentester Teilnehmer war dieses Jahr Prof. Massimo Pallateo, Vizepräsident der europäischen Gesellschaft für Kinderheilkunde, der zur Zukunft der Pädiatrie in Europa referierte. Die Themen deckten alle Bereiche der Kinderheilkunde ab, von Medizinhistorie (Behandlung von Waisen in Dubrovnik) bis hin zur Nachsorge nach Herztransplantation. Auch ein Kooperationsabkommen zwischen den drei Ländern für gemeinsame Standards in der Abklärung und Behandlung von kindlicher Urininkontinenz wurde feierlich unterzeichnet. Aus dem GPR Klinikum waren Dr. Michael. Polz, Bengü Güler, Dr. Rosanna Brockhoff und Dr. Bernd Zimmer angereist, die interessante Fälle und die ersten Erfahrungen mit dem Konzept des Babylotsen, das in den anderen Ländern noch unbekannt ist, vorstellten.

Mit vielen neuen Erkenntnissen, die sich auch auf die tägliche Arbeit auswirken, und neuen Kontakten zu Kollegen und Spezialisten kehrten die Teilnehmer zurück.

GPR Gesundheits- und Pflegezentrum
Rüsselsheim gemeinnützige GmbH