KASTEL – Ratsherrenpräsident AKK-Stadtrat Rainer Schuster organisierte am 25.10 für die Ratsherren eine informative Führung im Brauhaus Castel. Das Brauhaus Castel wurde 1990 von Bernd Budecker – als Novum in der hiesigen Region – eröffnet. Bei der Einrichtung standen die klassischen Brauhäuser Bayerns Parte. Mit massiven Holzmöbel sind die Schankräume rustikal eingerichtet. Außen, unter Verglasung imposant sichtbar, stehen die beide mächtigen Kupfer-Braukessel der Casteler Biermanufaktur. Umsichtiger Nachfolger wurde Wolfgang Sonne und in heutigen Zeiten Michael Sonne. Seit 2001 ist Friedrich N. Schalter der exzellente Braumeister, seit 2018 auch Brauereibesitzer. Bei der wissenswerten Besichtigung in der Hausbrauerei wurde hingewiesen, das Casteler Bier wird nach der ältesten, noch heutigen gültigen Lebensmittelverordnung, dem deutschen Reinheitsgebot von 1516, gebraut. Das handwerklich hausgebraute Bier wird naturtrüb und infiltriert ausgeschenkt. Süffig und kühl mit ansprechendem Schaum – ein echtes Geschmackerlebnis – ! Zu den Angeboten zählen Castel – hell – dunkel – Weizen – alkoholfrei Weizen und Bockbier nach Jahreszeiten. Alle Bier-Spezialitäten sind auch in Flaschen und Fässern erhältlich. Haltbarkeit bis zu 7 Wochen, Bockbier bis zu 10 Wochen. Ratspräsident Schuster dankte dem Brauereibesitzer für die kundige Führung in den Kühlräumen mit notwendigem Inventar ausgestattet, zutreffend: „Casteler-Bier ist nicht nur der ideale Begleiter zu einem leckeren Essen oder als Durstlöscher geeignet.“

Herbert Fostel