GINSHEIM – Wenn am kommenden Samstag, den 2.11.2019 um 13:00 Uhr in der Halle A der Gesamtschule Mainspitze in Ginsheim (Vorm Anthaupt) der letzte Spieltag der 5er Radball-Bundesliga angepfiffen wird, geht es für das Quintett der RSG 1898 Ginsheim um nichts geringeres als den Klassenverbleib. Nach dem Debakel vor zwei Wochen in Kemnat, hier verloren die Ginsheim bekanntlich alle drei Spiele, liegt die Heimmannschaft mit 6
Punkten und 8:9 Toren derzeit auf dem 7. Platz. Lediglich ein Punkt trennt diese vom RSV Reichenbach (5; 9:14) auf Abstiegsplatz neun. Ob es möglich ist sogar noch unter die Top-Fünf zu gelangen, also einen Startplatz bei der Deutschen Meisterschaft zu ergattern, hängt nun vom Ausgang des Heimspieltags am Samstag ab.
Nachdem Ersatzmann Mika Ehrhard ausfällt und auch Christoph Hau nicht zur Verfügung steht, hofft die Rumpfmannschaft mit Marco Müller (Tor), Kapitän Lars Meierle und Dominic Müller (Abwehr) und Heiko Ludwig/Leon Meierle im Angriff nun auf die zweite Angriffsreihe mit den frisch gebackenen Erstligaaufsteigern Roman Müller und Jens Krichbaum. Ob dies allerdings ausreicht um gegen den Tabellenführer und Rekordmeister RV Gärtringen, den Tabellenzweiten und amtierenden Meister RSV Waldrems sowie die auf dem 4. Platz liegenden Radler vom RVW Naurod die notwendigen Punkte zu holen, bleibt abzuwarten.
Auch die Nauroder (10 P.) treffen noch auf Gärtringen und den 6. der Tabelle, die SG Iserlohn/Leeden (7 P.). Der aktuell Fünfte RVI Ailingen (9 P.) trifft beim Parallelspieltag vor heimischem Publikum zunächst auf den RSV Reichenbach (5 P.), bekommt es dann aber mit dem Tabellendritten RV Krofdorf zu tun. Es wird also ein heißer Kampf um die Tabellenplätze 4 und 5 geben, da man davon ausgehen kann, dass der RV Gärtringen (18 P.), der RSV Waldrems und der RV Krofdorf (beide 15) sicher im Finale stehen.
„Es geht hier fast so zu, wie derzeit bei der Fußball-Bundesliga. Es erwartet uns ein letzter Spieltag, der an Spannung kaum zu überbieten ist“ meint dann auch Hallensprecher Karl-Heinz Müller. „Sollte es fürs Finale nicht reichen, dann ist es wichtig, dass zumindest der Klassenerhalt geschafft wird“.
Die Ginsheimer Radballer hoffen auf lautstarke Unterstützung der Ginsheimer und werden alles daran setzen einen erfolgreichen Spieltag zu absolvieren.

Karl-Heinz Müller

Spielfolge in Ginsheim
13:00 h RV Gärtringen – RVW Naurod
13:40 h RSG Ginsheim – RSV Waldrems
14:20 h SG Iserlohn/Leeden – RVW Naurod
14:55 h RSG Ginsheim – RV Gärtringen
14:30 h SG Iserlohn/Leeden – RSV Waldrems
15:10 h RSG Ginsheim – RVW Naurod
15:50 h SG Iserlohn/Leeden – RV Gärtringen