HOFHEIM-LORSBACH – Mit seiner Geistlichen Abendmusik am Sonntag, 1. Dezember 2019,  um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche Lorsbach beginnt der Ökumenische Chor die Adventszeit. Zur Aufführung kommen die Messe in D-Dur op. 86 von Antonin Dvořák für Soli, Chor und Orgel und das Oratorio de Noël von Camille Saint-Saëns für Soli, Harfe, Orgel, Orchester und Chor.

Die kleine Lorsbacher Kirche ist mit ihrer familiären Atmosphäre für die Aufführung der Dvořák-Messe prädestiniert, daran hat auch unsere romantische Weigle-Orgel ihren Anteil. Das Werk wurde 1887 für die Einweihung einer privaten Schloßkapelle in Tschechien komponiert; bei der Uraufführung sangen die Ehefrauen des Komponisten und des Schloßherren die Damensoli. Der Komponist der berühmten Sinfonie „Aus der neuen Welt“ hat mit dieser Messe einen Höhepunkt der spätromantischen Musik geschaffen, in dem die rasanten Harmoniewechsel den Zuhörer mitnehmen und begeistern. Weihnachtlich wird es dann in dem Oratorium von Saint-Saëns, dessen Schlußchoral „Tollite Hostias“ die Hörer sicherlich als Ohrwurm nach Hause begleiten wird.

Als Solisten wirken mit: Felicia Brunner, Sopran; Katharina Weltzien, Alt; Ralf Petrausch, Tenor; und Erhard Brunner, Bass.  Es spielt das Lorsbacher Kantatenorchester, es singt der Ökumenische Chor Lorsbach. Die Leitung hat Ulrich Stoll. Der Eintritt beträgt 15 (ermäßigt 12) €.

Karsten Fischer