RÜSSELSHEIM – Das GPR Klinikum wird – zum fünften Mal in Folge seit 2015 – auch in diesem Jahr wieder die Zahl von 1.000 Neugeborenen deutlich überschreiten. Am heutigen Dienstag (12. November) um 09.14 Uhr wurde der tausendste Neu-Rüsselsheimer des Jahres 2019 geboren. Im Kreißsaal des Rüsselsheimer GPR Klinikums wurde mit Miran dem 1.000. Baby im Jahr 2019 auf die Welt geholfen. Der gesunde Junge maß 51 Zentimeter und wog 3.215 Gramm. Die stolze Mutter Derya Karakoc hat mit Miran bereits ihr zweites Baby im GPR Klinikum entbunden.

Die jungen Rüsselsheimer Eltern wurden von Oberbürgermeister Udo Bausch, GPR Geschäftsführer Achim Neyer, dem Chefarzt der Frauenklinik, Professor Dr. Eric Steiner, Oberärztin Dr. Assia Zoubairi mit einem großen Blumenstrauß, einem Gutschein für das hauseigene Stilllädchen und dem Maskottchen des GPR Klinikums „Paulchen Rüssel“ überrascht. Mit den Gaben wurden sogleich die besten Wünsche für das Neugeborene und die Familie ausgesprochen.

In 2018 wurden wöchentlich 21 Babys in den drei Kreißsälen des GPR Klinikums in Rüsselsheim geboren. In diesem Jahr liegt die Geburtenrate bei etwas mehr als 22 Babys. Für das gesamte Jahr 2019 würde dies hochgerechnet eine Zahl von etwa 1.150 Babys bedeuten.

„Eine Erklärung dafür, dass wir seit 2015 in jedem Jahr die Marke von 1.000 Babys deutlich überschreiten, ist die gestiegene Attraktivität des GPR Klinikums für werdende Eltern in den vergangenen Jahren. Durch unsere sehr gut besuchten Elterninformationsabende mit anschließender Kreißsaalführung, die wir zweimal im Monat durchführen, können sich die Paare bereits vor der Geburt umfassend informieren. Mit mittlerweile jährlich über 1.100 Geburten kann das Team der Frauenklinik unter der Leitung von Professor Dr. Eric Steiner auf einen breiten Erfahrungsschatz rund um das Elternwerden und Elternsein zurückgreifen. Derzeit wird im GPR Klinikum daran gearbeitet, die Rahmenbedingungen im MutterKindZentrum weiter auszubauen, um in naher Zukunft die Zertifizierung als „Babyfreundliches Krankenhaus“ zu etablieren“, erklärte GPR Geschäftsführer Achim Neyer.

Ein weiterer Vorteil des GPR Klinikums besteht darin, dass Kreißsaal, Neugeborenen- und Wöchnerinnenstation Wand an Wand benachbart untergebracht sind. Ein weiteres Plus des Rüsselsheimer Mutter-Kind-Zentrums im GPR Klinikum ist das in die Räume der Frauenklinik eingebettete „Stilllädchen“, welches in Zusammenarbeit mit dem Sanitätshaus Lammert betrieben wird und in dem die stolzen Eltern nach der Entbindung alle Artikel rund um Schwangerschaft, Stillzeit und Säuglingspflege bei fachlicher Beratung völlig stressfrei anschauen und bei Bedarf auch gleich kaufen können.

GPR Gesundheits- und Pflegezentrum
Rüsselsheim gemeinnützige GmbH