KRIFTEL – Senioren sind leichte Opfer für Betrüger. Immer wieder berichtet die Presse über Trickbetrug und unseriöse Anrufer, die sich Geld ergaunern wollen. Die Seniorenberaterin im Krifteler Rathaus, Gabriele Kortenbusch, warnt aktuell vor dubiosen Anrufern: „Erst kürzlich erzählte mir eine Seniorin von einem seltsamen Anruf: Die Anruferin habe sich am Telefon als Mitarbeiterin einer Seniorenberatung namens ‚Land und Leute‘ ausgegeben. Sie wollte mit der Seniorin einen Termin für einen Hausbesuch vereinbaren. In diesem solle sie über angebliche Zahlungen aus dem Topf der Pflegeversicherung informiert werden. Aus Datenschutzgründen sei eine Beratung nur persönlich möglich.“

Die rüstige Seniorin habe eigentlich direkt auflegen wollen, dann sei sie jedoch auch von der Redegewandtheit der Anruferin und den vielen Informationen, die diese auf alle Fragen bereithielt, beeindruckt gewesen und unsicher geworden. Sie ließ sich auf einen Termin ein, kündigte aber der Anruferin an, sich bei der Polizei zurück zu versichern. Zum vereinbarten Termin, zu dem die Rentnerin sicherheitshalber Gabriele Kortenbusch dazu gebeten hatte, erschien dann niemand. „Vielleicht hat der resolute Hinweis der Seniorin tatsächlich abschreckende Wirkung gezeigt“, so Kortenbusch. Komisch war auch, dass die Seniorin als auch Gabriele Kortenbusch bei dem Versuch, die Anruferin zurück zu rufen, bei der Angestellten einer Versicherung landeten, die weder von Rückzahlungen noch speziellen Angeboten des Arbeitgebers wusste.

Die Kriftelerin habe völlig richtig reagiert und sich sowohl direkt an die Polizei als auch an die Seniorenberaterin im Rathaus gewandt. Die Polizei habe jedoch eingeschränkt, dass sie erst tätig werden könne, wenn der Betrugsfall eingetreten ist. Die Mitarbeiter in den Seniorenberatungsstellen der Kommunen können dagegen helfen, solche dubiosen Anrufe richtig einzuordnen – gerade wenn es um Themen geht, die Senioren betreffen. „Mir ist eine solche Seniorenberatung nicht bekannt und ich habe daraufhin auch direkt bei Kollegen nachgehört und im Internet recherchiert, aber keinen Hinweis auf eine solche Einrichtung gefunden“, betont Gabriele Kortenbusch.

Da die Seniorin in ihrem Bekanntenkreis inzwischen noch von einem weiteren Anruf dieser Art hörte, bittet Gabriele Kortenbusch vor allem allein lebende Senioren um Vorsicht. „Sie können sich gerne jederzeit bei mir melden, wenn sie unsicher sind, wie sie sich verhalten sollen. Generell gilt: Keine Fragen am Telefon beantworten und sofort und ohne Begründung auflegen.“

Die Krifteler Seniorenberaterin erreicht man im Rathaus unter der Telefonnummer 06192/4004-26.

Pressestelle der Gemeinde Kriftel