KRIFTEL – Am Ende kehrten die Krifteler Volleyballer mit leeren Händen die Heimreise an. Dabei hatte die Partie bei den noch ungeschlagenen Baden Volleys SSC Karlsruhe gar nicht so schlecht begonnen.

Nach anfänglichem leichten Rückstand kämpften sich die Volleyballer vom Schwarzbach in die Begegnung hinein. Bei beiden Teams wechselten sich gelungene Block- und Abwehraktionen mit Fehlern im Service (Karlsruhe) und Angriff (TuS) ab. So blieb der Satz bis zum 21:21 ausgeglichen und spannend. Doch dann zogen die Hausherren nach einigen unglücklichen Aktionen in der crunch-time zum 25:21 davon.

Eigentlich wollten die Gäste an die Leistung des 1. Satzes anknüpfen, haderten aber noch mit dessen Ausgang und lagen schnell wieder mit einigen Punkten zurück (3:8). Zwar fanden die Krifteler wieder zurück ins Spiel, doch die Baden Volleys spielten nun ihre Erfahrung aus. In der eigenen Annahme machten sie kaum noch Fehler, so dass Kriftel es selten schaffte eigene Breakchancen zu nutzen. Obwohl man selber nur wenige Breakpunkte kassieren musste, reichte der anfänglich herausgespielte Vorsprung den Gastgebern zum erneuten 25:21.

Nun war auf Krifteler Seite die Luft aus dem Spiel. Erneut ging Karlsruhe schnell in Führung (6:3), doch dieses Mal war die Gegenwehr gebrochen. Auch die von Trainer Schön durchgeführten Änderungen halfen nicht. Den Kriftelern fehlte die Durchschlagskraft im Angriff. Die Baden Volleys bauten ihren Vorsprung sukzessive bis zum 25:19 aus und gewann letztendlich auch in der Höhe verdient mit 3:0.

Trainer Schön: „Ein verdienter Karlsruher Sieg! Ich bin aber mit den ersten beiden Sätzen durchaus zufrieden. Wir können im Moment noch nicht konstant auf dem Niveau mithalten.“ Durch diese nicht unerwartete Niederlage erhöht sich der Druck im nächsten Heimspiel gegen den TSV Grafing zu punkten. Kein leichtes Unterfangen, da der Gegner 4 seiner bisher ausgetragenen 5 Partien für sich entscheiden konnte. Die TuS benötigt die Unterstützung ihrer Fans am Samstag, den 16.11. um 20:00 Uhr in der Krifteler Weingartenhalle.

Berichte und Informationen über das Team findet man auf unserer neuen Webseite https://tuskriftel-bundesliga.de/.

Johannes Thiel