RÜSSELSHEIM – Für Studentinnen und Studenten der Medizin gehört der Weg aus dem Hörsaal der Universität zum Patienten zu einem der wichtigsten Schritte auf dem anspruchsvollen Pfad hin zum vollständig ausgebildeten Arzt. Daher müssen alle angehenden Mediziner in ihrem letzten Studienjahr ein „Praktisches Jahr“ (PJ) absolvieren. Das GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim hat am Montag (18. November) 24 sogenannte „PJler“ im GPR Klinikum begrüßt, die sich im kommenden Ausbildungsjahr ihre ersten Sporen in der Praxis verdienen müssen, um ihr Studium erfolgreich zu beenden. Weitere 15 PJler absolvieren derzeit ein Auslandstertial bzw. ihr Wahlfachtertial an einem anderen Lehrkrankenhaus, werden aber im Anschluss ebenfalls im GPR Klinikum ihre Ausbildung fortführen.

In Zusammenarbeit mit der GPR Akademie für Fort- und Weiterbildung nahm PJ-Beauftragter Dr. med. Bernd Korves, der Chefarzt der Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, die angehenden Ärztinnen und Ärzte in Empfang und gab diesen eine Einweisung in ihr zukünftiges Tätigkeitsfeld. Nach der Begrüßung durch die Geschäftsführung und Pflegedirektion, stellten einige der Chefärzte des GPR Klinikums ihre Kliniken vor.

Das Praktische Jahr gliedert sich in drei Ausbildungsabschnitte, die in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie und einem Wahlfach einer anderen Disziplin erfolgen. Hier steht die Ausbildung am Patienten im Mittelpunkt. Ziel der Ausbildung im Praktischen Jahr ist es, dass die Studierenden, die während des vorhergehenden Studiums erworbenen ärztlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen und erweitern. Die Studenten sollen in der Zeit des Praktischen Jahres Schritt für Schritt zu selbstständigem ärztlichen Handeln herangeführt werden, das heißt, sie sollen zunehmend auch tatsächlich praktisch an die Stelle des approbierten Arztes treten und in steigender Eigenverantwortlichkeit Patienten betreuen.

Der Großteil der neuen PJler studiert derzeit an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, die mit dem GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim in diversen Bereichen kooperiert. Schon seit 1976 werden Mainzer Studentinnen und Studenten in Rüsselsheim erfolgreich auf den Ernst des Medizinerlebens vorbereitet.

„Wir freuen uns, dass die angehenden Ärztinnen und Ärzte den Weg hier ins GPR Klinikum gefunden haben, um bei uns ihr Praktisches Jahr zu absolvieren. Die moderne Ausstattung, die sich hier in allen Kliniken und Instituten auf dem neuesten Stand der Medizintechnik befindet und unsere hochqualifizierte Ärzteschaft garantieren den jungen Medizinerinnen und Medizinern eine gute Ausbildung auf hohem Niveau. Ich freue mich schon jetzt, wenn wir einige der PJler nach ihrem erfolgreichen Studium hier als Assistenzärzte wiedersehen werden“, erklärte Achim Neyer, der Geschäftsführer des GPR Gesundheits- und Pflegezentrums Rüsselsheim.

GPR Gesundheits- und Pflegezentrum
Rüsselsheim gemeinnützige GmbH