GUSTAVSBURG – Zurzeit wird das Außengelände der Kindertagesstätte III „Kastanienburg“ in Gustavsburg komplett erneuert. Seit Mitte Oktober sind die ausführenden Firmen auf dem Grundstück aktiv und erneuern den Bodenbelag, versetzen die Spielgeräte und sorgen wieder für eine ausreichende Bepflanzung durch Hecken und Büsche. In dem neuen Konzept für das Außengelände sind sowohl die Kindergarten- als auch die Krippenkinder mit berücksichtigt.

Den Startschuss für die umfangreiche Neugestaltung des Außengeländes gaben bereits am letzten Septemberwochenende rund zehn Familien. Neben drei alten Kompostkästen haben die Helferinnen und Helfer die gepflasterten Wege von einem Erde-Sand-Gemisch befreit. So können die rund 100 Kita-Kinder wieder besser mit ihren Fahrzeugen fahren. Außerdem wurden die Containerdächer gesäubert. Vorstandsmitglieder des Kleingärtnervereins transportierten zehn Pflanzkästen aus Holz samt der sich darin befindlichen Blumenerde vom Kitagelände ab, die sie auf ihrem Areal nun als Hochbeete weiterverwenden. Dies ersparte den helfenden Eltern viel Arbeit sowie Muskelkraft, die sie in den Abriss der Sandkastenumrandung aus großen Baumstämmen und Holbohlen stecken konnten.

Bei einem Mittagessen, das die Kita-Leiterin, Maike Liebaug, mit einigen Kindern zubereitete, konnten sich alle an der Aktion Beteiligten stärken. Für eine kompetente Kinderbetreuung sorgte die langjährige Erzieherin Daniela Wolf. Einige der unter zwei- bis sechsjährigen Kinder halfen zwischenzeitlich auch beim Schaufeln und Kehren. Die Kita-Leiterin zeigte sich nach dem Arbeitseinsatz sehr erfreut: „Ich bin sehr froh über die große Hilfe der Familien. Nun ist der erste Schritt für das umfangreiche Projekt erfolgt“, so Maike Liebaug.

Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg
Öffentlichkeitsarbeit