KOSTHEIM – Auf Initiative und Einladung des Fördervereins der Stadtteilbibliothek Mainz-Kostheim e.V.  las Kriminalhauptkommissar Michael David, Leiter des 2. Polizeireviers, am bundesweiten Vorlesetag, Kindern aus der Kostheimer Kindertagesstätte Maria-Hilf vor. Am 15. November 2019 war dies eine von bundesweit 650.000 Aktionen. Der Kostheimer Büchereiverein hatte aus diesem Anlass in der Vergangenheit schon oft spannende Vorleseaktionen veranstaltet.

In diesem Jahr konnte ein „echter“ Polizist als Vorleser gewonnen werden. Der Revierleiter des 2. Polizeireviers zog geschickt die Kinder und deren Erzieher und Erzieherinnen in seinen Bann. Mucksmäuschenstill verfolgten 20 Kinder im Vorschulalter die spannenden Detektivstory mit Justus, Peter und Bob. Die Drei-Fragezeichen-Geschichte war von Anja Lauer aus der Kostheimer Stadtteilbibliothek extra für das Kindergartenalter aufbereitet worden. Und nicht nur die Kleinen dachten am Ende der halben Stunde: „Och, leider schon vorbei!“

Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der gemeinsame Aktionstag von der Stiftung Lesen, DIE ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Auch Alexandra Breidecker, Vorsitzende des Fördervereins, betont: „Es ist uns wichtig, Kinder schon im Kindergartenalter an Bücher heranzuführen und Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken. Deshalb beteiligen wir uns regelmäßig an dieser bundesweiten Veranstaltung.“ 

Wer sich für die Arbeit des Fördervereins der Stadtteilbibliothek Mainz-Kostheim e.V. interessiert und gerne mitmachen möchte, ist herzlich zu den regelmäßigen Treffen am letzten Dienstag im Monat eingeladen. Dort kann man einfach spontan vorbei kommen. Das Team trifft sich ab 18.00 Uhr in der Bücherei, um in lockerer Runde, die nächsten Events und Anschaffungen zu planen.

Förderverein der Stadtteilbibliothek Mainz-Kostheim e.V.