FLÖRSHEIM – Wie es seit vielen Jahren Tradition in der Vorweihnachtszeit ist, überbrachten die Stadt Flörsheim am Main und die katholische Kirchengemeinde einen gemeinsamen Gruß an die in auswärtigen Pflegeheimen lebenden Flörsheimerinnen und Flörsheimer.

Rita Klee vom Caritasausschuss der Kirchengemeinde St. Gallus, der Leiter des Amtes für Familien, Soziales und Wohnen, Simon Dylla, und die Fachbereichsleiterin Senioren und Soziales, Martina Eisenhauer, überbrachten ein kleines Geschenk in die Heime in Rüsselsheim und Raunheim. Zu den weiter entfernt liegenden Häusern fahren Rita Klee und ihre Tochter Manuela; insgesamt legen sie dabei eine Strecke von mehr als 500 Kilometern zurück.

Insgesamt erhielten so 43 Personen, die in den verschiedensten Einrichtungen außerhalb Flörsheims gepflegt werden, einen Gruß aus ihrer alten Heimatstadt. Die katholische Kirchengemeinde machte von den Caritasfrauen gebackene Plätzchen sowie Kuscheldecken zum Geschenk, von der Stadt Flörsheim am Main erhielten die auswärtigen Heimbewohnerinnen und -bewohner mit Hopfen und Lavendel gefüllte Einschlafkissen.

Selbstverständlich werden die Bewohnerinnen und Bewohner der innerstädtischen Pflegeeinrichtungen ebenfalls mit einem Weihnachtsgruß bedacht. Diese Aufgabe übernehmen Bürgermeister Dr. Bernd Blisch, Erste Stadträtin Renate Mohr und Amtsleiter Simon Dylla. Die Kosten für die 260 Präsente der Stadt hat die Flörsheimer Bürgerstiftung übernommen.

Schließlich dürfen sich die neun Seniorenclubs der Stadt über Spenden von je 100 Euro freuen, die ihnen auf ihren Adventsfeiern überreicht werden.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main