HOCHHEIM – 21:12 Uhr zeigt die Uhr, als der Blutspende-Termin des DRK in Hochheim am Nikolaus-Abend (06. Dezember) offiziell endet.
Bis dahin hatten sich 102 Menschen in der Hochheimer Heinrich-von-Brentano-Schule eingefunden, weil sie sich als Blutspender zur Verfügung stellen wollten.
Nach der ärztlichen Untersuchung konnten 94 Spender zu Blutspende zugelassen werden, acht mussten aus gesundheitlichen Gründen auf einen der kommenden Termine vertröstet werden.

Erstmals fanden 11 Menschen den Weg zur Blutspende, aber auch viele Mehrfachspender konnte das Team vom DRK Hochheim begrüßen, darunter auch zehn Blutspender, die für vielfaches Blutspenden ausgezeichnet werden konnten.

Für die jeweils zehnte Blutspende konnten

Frau Emel TURHAN, Mainz-Kastel; Frau Nicole LABOCHA, Hochheim; Herr Tobias VOLZ, Ginsheim-Gustavsburg; Herr Nicky LÖWE, Hochheim und Herr Norbert FULZCZYK, Hochheim
ausgezeichnet werden.

Für die 25. Blutspende konnten Frau Heidemarie DENICN, Hochheim; für die 50. Blutspende Herr Ludger EWERS, Hochheim, geehrt werden.

„Spitzenreiter“ als Mehrfach-Spender mit einem „runden Blutspende-Jubiläum“ waren jedoch Herr Bernd GERLICH, Hochheim, mit der 75. Blutspende bzw. Herr Frank VOGLER, Hochheim, mit seiner 100. Blutspende.
Alle Geehrten erhielten eine Auszeichnungs-Urkunde des DRK Blutspende-Dienstes Hessen sowie die Blutspender-Ehrennadel in der entsprechenden Stufe.

Herr Bernd Gerlich bei der Übergabe der Blutspender -Ehrennadel und Aus-zeichnungs-Urkunde durch Benno G. Hofmann, DRK OV Hochheim am Main e.V. – Foto: DRK OV Hochheim am Main e.V.

Zusätzlich erhielten alle Geehrten ein besonderes „süßes Danke schön“ mit auf den Nachhauseweg.

Alle Blutspender konnten sich nach der Spende mit einer leckeren Erbsen-Suppe aus der DRK-Gulaschkanone stärken, zudem erhielten alle Blutspender der Jahreszeit bzw. dem Tag entsprechend einen Schokoladen-Nikolaus mit auf den Nachhause-Weg.

Zusammen mit drei Ärzten sowie sieben Mitarbeitern des DRK Blutspende-Dienstes Hessen kümmerten sich 15 ehrenamtliche Einsatzkräfte des DRK Hochheim sowie 4 junge Helfer/innen des Jugend-Rot-Kreuzes um die Betreuung bzw. die Versorgung der Blutspender mit Speise und Getränken.

Mit den Vorarbeiten – wie z.B. dem Aufhängen der Ankündigungsplakate, dem Kochen der Erbsensuppe – sowie dem Dienst am Blutspende-Tag zusammen leisteten die ehrenamtlichen Kräfte des DRK Hochheim erneut mehr als 100 Dienststunden.

Benno G. Hofmann