RÜSSELSHEIM – Am 1.1.2020 konnte um 11.27 Uhr im Rüsselsheimer GPR Klinikum dem ersten Nachwuchs in 2020 von Hebamme Fatima Dos santos und Frau Dr. Kerstin Zimmermann auf die Welt geholfen werden. Das kleine Mädchen misst 49 cm Länge und hat 2.920 Gramm Babygewicht. Mutter Özge Benli, hatte mit Elizan ihr erstes Baby im GPR Klinikum entbunden. Vater Yunus Özge ist sichtlich stolz auf seine kleine Familie.

Mutter Özge Benli mit Töchterchen Elizan und Vater Yunus Benli – Foto- GPR Gesundheits- und Pflegezentrum gemeinnützige GmbH

Eine Delegation, bestehend aus Bürgermeister Dennis Grieser, GPR Geschäftsführer Achim Neyer, GPR Pflegedirektor Hans-Ulrich Dörr und Oberärztin der Frauenklinik Dr. Assia Zoubairi begrüßte am 2. Januar den neuen Erdenbürger, die stolzen Eltern und wünschte ihnen viel Glück. So erhielt die junge Mutter mit den besten Wünschen von Bürgermeister Dennis Grieser einen Strauß Blumen überreicht. Geschäftsführer Achim Neyer beglückwünschte sie zudem mit einem Gutschein des hauseigenen Stilllädchens über 100,- Euro und für den kleinen neuen Rüsselsheimer Bürger gab es dazu als künftigen Spielkameraden das GPR Maskottchen „Paulchen Rüssel“. Mit den Gaben wurden sogleich die besten Wünsche der Stadt Rüsselsheim und des GPR Klinikums für das Neugeborene und die Familie, die in Raunheim wohnt, ausgesprochen.

Im Jahr 2019 kamen im GPR Klinikum insgesamt 1.177 Kinder zur Welt. Damit sind die Geburtenzahlen weiterhin sehr stabil.

„Ich bin mir sicher, dass wir in diesem Jahr nochmals eine Steigerung an Geburten verzeichnen werden und über 1.200 kleine Menschen im GPR Klinikum das Licht der Welt erblicken, in deren Personalausweis dann künftig „geboren in Rüsselsheim am Main“ stehen wird“, so Geschäftsführer Achim Neyer.

„Die Geburten im GPR Klinikum verfügen über den zusätzlichen Sicherheitsfaktor einer eigenen Kinderklinik mit mehreren neonatologischen Fachärzten und einer kinderkardiologischen Chefärztin. Die Kinderklinik verfügt zudem über eine Neugeborenen-Intensivstation. Ein weiterer Vorteil des GPR Klinikums besteht darin, dass Kreißsaal, Neugeborenen- und Wöchnerinnenstation praktisch Wand an Wand benachbart untergebracht sind. Zudem erfüllt das MutterKindZentrum die Anforderungen eines perinatalen Schwerpunkts für eine optimale neonatologischen Versorgung. Das GPR Klinikum kann im Falle von unvorhergesehenen Komplikationen die größtmögliche Sicherheit für Mutter und Kind gewährleisten. Durch den perinatalen Schwerpunkt mit angeschlossener Intensivstation besteht die Möglichkeit, eine engmaschige und kompetente Überwachung und Betreuung sowohl der Mütter während einer Risikoschwangerschaft als auch der Neugeborenen zu gewährleisten. Das GPR Klinikum bietet eine sichere Versorgung Frühgeborener ab einem Geburtsgewicht von 1.500 Gramm oder der ab der 32. Schwangerschaftswoche Geborenen. „Dieses Setting ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal und findet sich erst in größeren maximalversorgenden Kliniken wieder“, so Geschäftsführer Achim Neyer weiter.

Im GPR Klinikum wird daran gearbeitet, die Rahmenbedingungen im MutterKindZentrum weiter auszubauen, um die Zertifizierung als „Babyfreundliches Krankenhaus“ zu etablieren.

GPR Gesundheits- und Pflegezentrum gemeinnützige GmbH