KRIFTEL – Da war ganz schön was los. Über 25 Gratulanten – darunter Tochter Angelika und Schwiegersohn Hennig – feierten die fröhliche und rüstige Jubilarin im Erdgeschoß des Betreuten Wohnens im Freizeitpark 3, gegenüber des Kursana in Kriftel. Dort wurden die Gäste mit einem Gläschen Sekt von Gerda Hartmann an ihrem Geburtstag gerne begrüßt. „Das belebt“, bemerkte das Geburtstagskind mit einem schelmischen Lächeln. Geboren im hessischen Herborn, ist die ehemalige Internatsschülerin viel in Deutschland herumgekommen.
„Schuld waren die Männer“, erklärte die Jubilarin. Vater und Mann waren beide Banker, da sei man an viele Orte versetzt worden. Und Gerda Hartmann zog immer mit. Erst als Tochter, später als Ehefrau. Unter anderem nach Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Wiesbaden und Frankfurt.

Nach Kriftel
1970 haben sie und Ihr Mann in Kriftel ein Haus gebaut. Als junge Frau habe sie noch selbst bei der Landesversicherungsanstalt (LVA) gearbeitet, blickte Gerda Hartmann zurück. Nach der Geburt der Kinder habe sie sich dann – wie es damals gang und gebe war – um Haushalt und Mann gekümmert. Besonders schön seien die Urlaube in den Bayerischen Bergen gewesen. Und die Wochen im gemeinsamen Feriendomizil in Lorette del Mar in Spanien.

Auf das Leben
Eine schöne Zeit. Aber auch schwere Schicksalsschläge und Verluste geliebter Menschen waren ihr nicht erspart geblieben. Doch das Leben ging weiter, sie nahm es, wie es kam. Eine erstaunliche Vitalität strahlte die Jubilarin an ihrem Ehrentag aus. Vor allem, wenn man weiß, dass sie erst vor sechs Tagen aus dem Krankenhaus in Hofheim entlassen worden ist. „Eine Lungenentzündung“, konstatierte sie und war froh, dass sie wieder auf den Beinen ist. Das Lachsbrötchen schmeckt ihr wieder und der perlende Sekt auch. „Übernimm dich aber nicht“ so der wohlmeinende Rat des Ersten Beigeordneten Franz Jirasek, der nicht nur zum Gratulieren gekommen war. Er brachte auch Glückwünsche von dem verhinderten Krifteler Bürgermeister Christian Seitz, von Landrat Cyriax und der Hessischen Landesregierung mit. Franz Jirasek gratulierte Gerda Hartmann auch in seiner Funktion des Vorsitzenden der Ortsvereinigung Kriftel des Deutschen Roten Kreuzes. Gerda Hartmann ist seit langen Jahren Mitglied im DRK und gehört seit einiger Zeit deren Seniorengruppe an. Eine Orchidee, ein Blumenstrauß und ein dem Anlass angemessenes offizielles Schreiben der Gemeinde Kriftel krönten die Geschenke.

Ganz persönlich
Gerda Hartmann fühlte sich sichtlich wohl unter all den vertrauten Gästen und nahm all die offiziellen Glückwünsche gelassen und fröhlich entgegen. Auf die Frage nach ihren Wünschen für das gerade erst angebrochene Jahr 2020 antwortete sie knapp und bestimmt „Gesund bleiben“.  In dem betreuten Wohnen im Freizeitpark fühlt sie sich pudelwohl: „Eine tolle Gemeinschaft ist das“, bestätigte sie lachend. Also alles bestens? „Na ja“, meinte das Geburtstagskind, einen Wunsch habe sie dann doch noch: „Mehr miteinander reden, statt immer übers Handy zu gehen“. Ein guter Vorsatz für das neue Jahr!

Gemeindevorstand der Gemeinde Kriftel