FLÖRSHEIM – Das Hospiz Lebensbrücke Flörsheim besteht nunmehr seit 9 Jahren und versteht es immer wieder, besondere Veranstaltungen auf die Beine zu stellen, um zusätzliche Mittel zur Finanzierung zu generieren. – Am Mittwoch, 22. Januar 2020, 19.00 Uhr, findet zu Gunsten des Hospiz Lebensbrücke in der St. Galluskirche Flörsheim ein besonderes Neujahrskonzert mit dem Bundespolizeiorchester München statt.

Die Besucher dieses Neujahrskonzertes können sich jetzt schon auf ein außergewöhnliches Erlebnis freuen. Sechsundvierzig Berufsmusiker, die alle ein Musikstudium an einer Musikhochschule oder einem Konservatorium absolviert haben, gehören diesem Ausnahmeorchester an. Der Schwerpunkt der musikalischen Tätigkeit liegt in der Gestaltung offizieller Veranstaltungen sowie gesellschaftlicher Feierlichkeiten. – Das Orchester veranstaltet auch regelmäßig Benefizkonzerte zur Pflege der guten Beziehungen zwischen Bundespolizei und Bürgern.

Im ersten Teil des Konzertes werden überwiegend konzertante Werke aufgeführt, im zweiten Teil wird der Schwerpunkt auf gehobene Unterhaltung gelegt.

Das Orchester wird in folgender Besetzung antreten: Chefdirigent ist Jos Zegers, drei Flöten, zwei Oboen, Englischhorn, acht Klarinetten, Bassklarinette, vier Saxophone, zwei Fagotte, vier Hörner, zwei Euphonium, zwei Flügelhörner, drei Trompeten, vier Posaunen, drei Tuben, Kontrabass sowie fünf Schlagzeuger. – Mit diesem Konzept ist das Bundespolizeiorchester München ein beliebter und gern gehörter Klangkörper und kann seine Zuhörer immer wieder aufs Neue begeistern.

Das Hospiz Lebensbrücke Flörsheim freut sich schon jetzt auf ein voll besetztes Gotteshaus St. Gallus – Der Eintritt kostet 12 Euro, im Vorverkauf 10 Euro. – Karten gibt es jetzt schon in der Flörsheimer Buchhandlung, Wickerer Str. 13 und im Stadtbüro, Rathausplatz 3.

Christa Hofmann