KRIFTEL – Bunte Hüte, Kinderschuhe, Selbstgemachtes und auch Vintagestücke – all‘ das konnten die Besucher des Krifteler Nachtmarktes am vergangenen Samstag erstehen. Mehr als 40 Stände waren aufgebaut, vollgepackt mit Allerlei aus zweiter Hand. Der Nachtmarkt fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Organisatorin Sandra Winzer war zufrieden mit dem Ergebnis: „Es war eine sehr schöne Atmosphäre“, erzählt die Kriftelerin. „Was mich besonders gefreut hat, waren die Spenden der Krifteler Bürger.“ Ein großer Tisch und ein Kleiderständer seien voll gewesen mit gespendeter Kleidung für den guten Zweck.

Los ging es um 17 Uhr, doch bereits ab 16 Uhr stöberten die ersten neugierigen Käufer durch die Reihen. Kaffee, Kaltgetränke, Sekt und Kuchen versorgten alle, die das Shoppen hungrig und durstig machte. Sandra Winzer traf viele altbekannte Gesichter wieder, und auch Bürgermeister Christian Seitz schaute vorbei.

Am Ende des Tages waren durch die Tischmieten der Verkäuferinnen und Verkäufer und den Kuchenverkauf 467,30 Euro für die Krifteler Bürgerstiftung zusammengekommen.

Zehn Kleidersäcke wurden der Flüchtlingshilfe gespendet.

„Beim nächsten Mal wollen wir etwa eine Stunde früher beginnen und den Markt nach den Ferien starten. Damit auch alle, die möchten, dabei sein können – und noch viel mehr Kunden kommen“, sagt die Organisatorin und lächelt.

Der nächste Nachtmarkt soll im Januar oder Februar 2021 stattfinden. Er wird rechtzeitig über die Zeitungen und die sozialen Netzwerke angekündigt.

Pressestelle der Gemeinde Kriftel