KRIFTEL – Immer wieder wurde in der Vergangenheit an verschiedenen Standorten im Gemeindegebiet Müll einfach hinter oder neben den Kleidersammel-, Papier- oder Glascontainern abgeladen. “Das ist eine Sauerei“, ärgert sich Bürgermeister Christian Seitz, der sich erst im Oktober zusammen mit dem Bauhof-Team die Bescherung am Containerstandort an der Park & Ride-Anlage am Bahnhof vor Ort angesehen hatte (wir berichteten). Hier lagen ein kaputter Holzstuhl, Kinderspielzeug, Müllsäcke, ein Fahrradhelm, Lampen und kleine Elektronikgeräte herum.

Der Containerstandort an der Park & Ride-Anlage im Oktober 2019 total verdreck – Foto: .Pressestelle der Gemeinde Kriftel

„Wir bieten den Bürgern mit einer regelmäßigen Leerung von Restmüll-, Papiertonne und Bio-Tonne, der Abholung von Plastikmüll, mit insgesamt 21 Containerstandorten, einer Abfallsammelstelle und einer monatlich möglichen, kostenfreien Sperrmüll- und Elektrogeräteabholung ein überdurchschnittlich gutes Müllentsorgungssystem. Hier muss nichts wild entsorgt werden“, so der Bürgermeister. Das ärgert auch viele Bürger, die sich immer wieder an das Rathaus wenden. Denn es sieht nicht nur hässlich aus, sondern ist darüber hinaus auch eine Gefahr für die Umwelt und die Anwohner sowie die Entsorger.

Mit Beginn des neuen Jahres hat die Gemeinde nun die regelmäßige Reinigung der Containerstandorte in Kriftel an eine neue Fremdfirma vergeben, um ein sauberes Erscheinungsbild zu gewährleisten. Diese erfolgt seitdem zweimal in der Woche und umfasst auch die Glascontainer. Ganz nach dem Motto: Kriftel soll sauberer werden! Durch eigenes Personal ist dies aufgrund des geringen Personalstandes und den vielfältigen Aufgaben nicht zu ermöglichen.

Pressestelle der Gemeinde Kriftel