RÜSSELSHEIM – Sie ziert seit Jahrzehnten den Haupteingang des GPR Klinikums, doch am Donnerstag war ihre Zeit gekommen und musste gefällt werden. Die 13 Meter hohe Grau-Tanne (Abies concolor), die auf dem begrünten Vorplatz des GPR Klinikums stand, wurde 1956 nach Abschluss der Bauarbeiten des Krankenhauses gepflanzt und stand dort 64 Jahre lang. Im Dezember wurde sie als überdimensionaler Weihnachtsbaum geschmückt und gab dem GPR Klinikum viele Jahre lang einen weihnachtlichen Anstrich.

Der Haupteingang mit der jungen Tanne in den An-fangsjahren des Stadt-krankenhauses – Foto: GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüssels-heim gemeinnützige GmbH

Volker Schädel, der verantwortliche Mitarbeiter für die Gartenpflege und –gestaltung, musste diese Entscheidung schweren Herzens treffen. „Die Tanne ist mittlerweile in die Jahre gekommen und beginnt abzusterben. Der Nadelbewuchs wurde immer lichter und die Zahl der braunen Nadeln nahm in den vergangenen Jahren stetig zu. Wir haben zwar versucht durch Dünge- und Bewässerungsmaßnahmen den Baum zu retten, jedoch ohne Erfolg. Da die nötige Standfestigkeit auch nicht mehr gegeben ist, haben wir uns aus Sicherheitsgründen dazu entschlossen, den Baum zu fällen“, erklärte Schädel.

Es ist vollbracht – Foto: GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüssels-heim gemein-nützige GmbH

Wenn die Baumfällarbeiten abgeschlossen sind, wird in den kommenden Wochen das Wurzelwerk mit einem Bagger ausgegraben werden. Im Frühjahr wird dann ein neuer Baum gepflanzt werden. Welcher Baum es werden wird, hängt von der Beschaffenheit des Untergrundes ab, den Volker Schädel nach der Ausgrabung des Wurzelwerks begutachten wird.

GPR Gesundheits- und Pflegezentrum
Rüsselsheim gemeinnützige GmbH