HOFHEIM – Die Hofheimer Wohnungsbau GmbH (HWB) gibt jungen Menschen die Chance auf einen qualifizierten Berufseinstieg als Immobilienkauffrau/mann. Im Januar haben mit Elena Knoll und Mika Haible zwei weitere Auszubildende ihren Karrierestart bei der hundertprozentigen Tochter der Stadt Hofheim erfolgreich absolviert. Sie schlossen die Ausbildung zur/m Immobilienkauffrau / mann erfolgreich ab und arbeiten nun bei der HWB. Aktuell in der Ausbildung befinden sich Maximilian Müller, Aylin Ucar und Emily Eckerscham. Ein Ausbildungsplatz mit Beginn zum 1. August 2020 ist noch frei und die HWB nimmt für diesen noch bis Mitte Februar Bewerbungen entgegen.

Bei der Nachwuchsförderung geht die HWB auch neue Wege. „Wir möchten verstärkt Abiturienten und Abiturientinnen eine Alternative zur Ausbildung geben und werden den dualen Bachelor-Studiengang Immobilienwirtschaft in Kooperation mit der International University of Applied Sciences Bad Honnef – Bonn (IUBH) anbieten“, sagt HWB-Geschäftsführer Norman Diehl. „Das duale Studium an der IUBH zeichnet sich durch den regelmäßigen Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen aus. Dadurch haben wir als Praxisbetrieb den Vorteil, wesentlich zum Studienerfolg beitragen zu können und unsere Studenten aktiv zu unterstützen“, erklärt Diehl weiter.

Egal ob Ausbildung oder Duales Studium, junge Menschen können von den Vorteilen der HWB als Arbeitgeber profitieren. „Wir sind davon überzeugt, dass wir viele Möglichkeiten zur Selbstentfaltung und zur Eigenständigkeit bieten“, sagt Diehl. Die HWB fordere und fördere dies. Aufgrund der Unternehmensgröße biete man Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, dass sie sehr schnell sehr nah und unmittelbar an Themen beteiligt seien. „Zudem sind wir vom Standort Hofheim überzeugt. Hofheim ist attraktiv, gut angebunden und verfügt über eine tolle Innenstadt“, hält Diehl fest. Studienbeginn ist immer im Oktober. HWB-Ausbilderin, Andrea Barz, ergänzt: Das Studium dauert 3,5 Jahre und ist eine gute Alternative zur klassischen Ausbildung. Interessierte können sich auf der Homepage der IUBH entsprechend über den Studiengang und die Inhalte informieren. Die Hochschule vermittelt uns dann potentielle Studenten die zu unserem Unternehmen passen.

Bei der HWB lernen Auszubildende die verschiedensten Abteilungen und Tätigkeiten eines kommunalen Wohnungsbauunternehmens kennen – von der Wohnraumvermittlung über das Gebäudemanagement und Bauprojektmanagement bis hin zum Sozialen Management. „Durch die Arbeit in den verschiedenen Abteilungen erlangt man während der Ausbildung bei der HWB Einblick in sehr unterschiedliche Tätigkeitsfelder und darf sich aktiv einbringen. Dadurch wird der Übergang in das Berufsleben nach der Ausbildung sicher leichter“, sagt Aylin Ucar. Zudem gibt es einmal in der Ausbildung einen Austausch mit einem ortsnahen Maklerunternehmen. Zweimal die Woche haben die Auszubildenden Berufsschulunterricht in Wiesbaden.

Bereits seit 1926 ist die HWB als kommunales Wohnungsbauunternehmen tätig und hat derzeit einen Bestand von über 1.600 Wohnungen in Hofheim. Insgesamt sind bei der HWB zurzeit 43 Mitarbeiter beschäftigt. Davon insgesamt drei Auszubildende.

Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus