GINSHEIM – Während Leon Meierle und Mika Ehrhard beim Oberligaspieltag am Samstag, den 15.2.20 in Hähnlein mit 7 Punkten aus vier Spielen ihren 5. Tabellenplatz festigen konnten, mussten die verbleibenden drei Oberliga-Teams der RSG in Darmstadt Federn lassen und befinden sich zum Abschluss der Vorrunde im Abstiegskampf.
Die von der HM Hermann Meierle GmbH unterstützten Ehrhardt/Meierle landeten gegen GSV Baunatal 1 gleich einen 6:1 Kantersieg, konnten das Niveau allerdings gegen den Tabellen 10ten RVW Naurod 2 nicht halten, verpassten einen weiteren Dreier und mussten sich
schließlich mit einem 3:3 begnügen. Gegen Tabellenführer RVW Naurod 3 klappte es zwar wieder, doch am Ende stand beim 1:2 eine knappe Niederlage auf dem Papier. Unbeirrt gingen die beiden dann aber ins Spiel gegen Gastgeber RSV Hähnlein und holten sich den wichtigen 4:1 Sieg. Mit 17 Punkten und 33:27 Toren liegen die RSGler auf Rang 5, nur noch einen Punkt hinter dem RSV Hähnlein und damit in Sichtweite zu Rang 4, der am Saisonende zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga berechtigen würde.
Weniger erfolgreich präsentierten sich die weiteren drei RSG-Oberligisten, die zum Parallelspielt in Darmstadt gastierten. Gleich zu Beginn trafen die Youngster Patrick Johannes und Leo Platte (RSG 6) auf die erfahrenen Dominic Müller und Patrick Hackhausen (RSG 3) der Marco Müller vertrat. Hier schaffte das Duo Platte/Johannes, das von der Johannes Metallverarbeitung GmbH unterstützt wird, beim 3:2 (1:1) ihren einzigen Tagessieg. Gegen die Tabellenzweiten SV Nordshausen 2 verloren sie 1:5 (1:2) und auch gegen SV Nordshausen 3 kamen sie über ein 1:2 nicht hinaus. Im letzten Spiel des Turniers gegen Gastgeber VC Darmstadt war dann die
Luft völlig raus. Am Ende hieß es hier 1:6. Das junge Duo liegt trotzdem mit 12 Punkten und 23:38 Toren vor den
erfahreneren RSG-Teams auf Rang 8.
Für Patrick Hackhausen und Dominic Müller kam es in einem kampfbetonten Match gegen SV Nordshausen 3 beim 6:7 (3:5) zur zweiten Niederlage, ehe beim 5:2 (3:0) gegen VC Darmstadt der einzige Dreier gelang. Zu guter Letzt schafften die beiden gegen SV Nordshausen 2 noch ein glückliches 1:1 Unentschieden und behaupten mit 11 Punkten und 32:37 Toren den 9. Tabellenplatz.
Nach dem ausgefallenen, letzten Spieltag hofften Simon Kolender und Christoph Hau (RSG 4) zum Vorrunden-Abschluss ihr Punktekonto aufzubessern. Doch gleich gegen SV Nordshausen 3, bis dahin auf Rang 11, gab es lediglich ein glückliches 4:4 (2:2) Unentschieden. Den erhofften Sieg holten sie dann beim 3:0 (1:0) gegen VC Darmstadt ehe gegen SV Nordshausen 2 eine 3:5 (0:2)
Niederlage verbucht wurde. RSG 4 liegt mit ebenfalls 11 Punkten aber 21:37 Toren auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Rückrundenstart ist am 7. März 2020. Dann geht es für alle vier RSG-Teams ins Nordhessische Baunatal.

Karl-Heinz Müller