BAUSCHHEIM – Der Schwerpunkt der 21. Winterreise der SKG Bauschheim lag diesmal bei eher sportlichen Freizeitaktivitäten wie Sportwandern, Ski-Lang- und -Abfahrtslauf, Schneeschuhwandern, Eisstockschießen und Rodeln. Aber auch für eher gemütliche Wanderer ist das am Eingang zum Ahrntal gelegene Luttach in Südtirol ein guter Ausgangspunkt.

Die nahegelegenen Alpinski-Areale Speickboden und Klausberg luden zum Abfahrtslauf ein, während die Lang-Läufer mit dem kostenlosen Busticket ihre tollen Routen ansteuerten.

Der kulturelle Anteil kam nicht zu kurz. Solo-Touren nach Bruneck,  Besuche der vielen am Wegrand liegenden gotischen Kirchlein und eine aufregende abendliche Laternenführung auf die Burg Taufers erfüllten alle Erwartungen. Die Besucher der örtlichen Krippenausstellung kehrten beeindruckt davon zurück. Auch die Pausen auf verschiedenen Almen, Jausenhütten und Gaststätten erweiterten unsere Kenntnisse  der Südtiroler Lebensart.

Die Wellnesseinrichtungen des Hotels wurden von früh (Schwimmen) bis spät (Saunagänge mit anregenden Sliwowitzaufgüssen) frequentiert.

Das Rodeln auf einer zehn Kilometer langen Bahn vom Speickboden hinunter sorgte für Expertengespräche über die perfekte Lenkung.

Helga Mangerich hielt wie gewohnt sicher die Zügel in ihren Händen, in denen sich ebenso sicher die Reisekasse befand; ein Umstand, der wesentlich zu Wilfried Mertens Entlastung beitrug. Dieser bewältigte die komplette Reiseorganisation mit Bravour.

Am Abschiedsabend trugen die netten Bedienungen ein Gala-Dinner auf, das kaum Wünsche offen ließ. Musikalisch bestens untermalt wurde der festliche Abend vom Gitarrenduo Biggi und Sophia. Die Langweile hatte so weder in diesen Stunden noch in der gesamten Woche eine Chance! Gottlob blieben wir auch sonst von größeren Blessuren verschont; es waren lediglich einige Muskelkater und blaue Flecken zu verzeichnen. Die umtriebige Reisegruppe blickt auf eine sorgenfreie Winter-Sport-Woche der SKG zurück und freut sich schon auf eine Wiederholung im Jahr 2021!

Helga Mangerich