GINSHEIM_GUSTAVSBURG – 50 Schülerinnen und Schüler aus den USA kommen in diesem Jahr für zehn Monate nach Deutschland. Die Jugendlichen haben ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) erhalten und möchten in Deutschland zur Schule gehen und in einer Gastfamilie leben. Der Bundestagsabgeordnete, Stefan Sauer, unterstützt diesen interkulturellen Austausch und würde sich freuen, wenn sich Gastfamilien in seinem Wahlkreis finden, die ab September einen der Schüler bei sich aufnehmen. Interessierte Familien, die für einige Monate oder ein ganzes Schuljahr Gastfamilie werden möchten, können sich an die Geschäftsstelle von Experiment e. V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan: Tel. 0228/95722-21, E-Mail: lichan@experiment-ev.de). Weitere Informationen rund um das Thema Gastfamilie gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich.

Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA. Es ermöglicht deutschen und US-amerikanischen Jugendlichen mit einem Vollstipendium ein Schuljahr im jeweils anderen Land zu verbringen und Junior-Botschafter ihres Landes zu sein. „Dieses wichtige Austauschprogramm fördert die deutsch-amerikanische Freundschaft: Die jungen Menschen erhalten einen Einblick in eine andere Lebensweise und vermitteln gleichzeitig ein Stück ihrer eigenen Kultur, so dass auch die Gastfamilien profitieren. Durch die persönlichen Kontakte fördern wir gegenseitiges Verständnis und Toleranz. Deshalb möchte ich Familien im Kreis Groß-Gerau dazu ermuntern, einen Teilnehmer aus den USA bei sich aufzunehmen“, so MdB Stefan Sauer.

Katharina Schmidt