Foto: Peter Stoiber

KASTEL – Die Einladung zum traditionellen närrischen Staatsempfang vom Generalfeldmarschall Josef Kübler und Gardepräsident Andreas Günther fand ein imposantes Echo. Zum närrischen Defilee am 16. 2. im Gardeheim gaben sich die Ehre, das Mainzer Prinzenpaar Heinrich II. mit ihrer Lieblichkeit Jacqueline I. , Mainzer Kinderprinz Finn, Generalfeldmarschall Thomas Thelen von der Mainzer Ranzengarde, Dacho-Präsident Simon Rottloff, sowie Repräsentanten der befreundeten Korporationen links und rechts des Rheins. Einzigartig auch die solidarische Präsenz aus Politik und Wirtschaft. Zu den Staatsgästen zählten u.a. hessischer Kulturminister Prof. Dr. Alexander Lorz, Stadtverordnetenvorsteherin und Kasteler Ortsvorsteherin Christa Gabriel, die Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende- Wiesbaden und Michel Ebling –Mainz, Wiesbadener Sozialdezernent Christoph Manjura, AKK-Stadtrat Rainer Schuster, die Ortsvorsteher Rainer Meier – Amöneburg, Stephan Lauer – Kostheim, sowie den Garde-Ehrenpräsident und Stadtmarschall Markus Richter. Mit launigen Worten führte Sitzungspräsident Guido Froitzheim durch das närrische Procedere. Als erste Bürgerin der Landeshauptstadt Wiesbaden galt Christa Gabriels Gratulation der Music- und Show Band zum stolzen 50. Jubiläum. Die närrische Premiere von OB Gert Uwe Mende in gereimter Versform war famos. Der Mainzer OB Michael Ebling, stets mit viel Schalk im Gepäck, zog es vor, sich als Standup-Paddler  zu bewähren, obwohl die Theodor-Heuss-Brücke freigegeben ist. Viel ui ui ui gab es bei dem Mainzer OB Versprecher, der sich statt auf der Rheinseite wohl offensichtlich „uffn Main“ befand. Eine willkommene Steilvorlage für Dacho-Präsident Simon Rottloff: „ Offensichtlich host du im Heimatkunde-Untericht net uffgepasst.“ Im Fadenkreuz der Kritik stand beim Dacho-Präsidenten, wenn bei hr-online berichtet werde, dass angesichts 400.000 Zuschauern beim Fastnachts/Dacho Umzug in Wiesbaden „nur mehrere 100 Teilnehmer“ erspäht worden wären. Das KJG-Präsidium ernannte den pensionierten AKK-Beauftragten Horst Maus zum Garde-Ehrenoffizier mit Urkunde und Kapp. Claudia Schmidt zum Gardeoffizier und Markus Plänker zum Feldwebel-Leutnant.

Herbert Fostel