FLÖRSHEIM – In der Stadt Flörsheim am Main werden weitere Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Die Stadt lässt bei Eheschließungen ab sofort lediglich zehn Personen im Trauzimmer zu.

Die Trauerhallen der Friedhöfe sind geschlossen, Trauerfeiern dürfen auf dem Friedhof nur noch im Freien stattfinden. Dies geschieht auch auf ausdrücklichen Wunsch der Kirchengemeinden.

Die Stadt schließt gemäß der Verordnung des Landes Hessen die Spielplätze für die Benutzung. Das gilt auch dann, wenn ein Spielplatz nicht verschließbar ist.

Der Regionalpark Rhein-Main hat im Regionalparkportal den Aussichtsturm sowie den Kinderspielbereich geschlossen.

Das Land Hessen hat entschieden, dass Restaurants lediglich in der Zeit von 6 Uhr bis 18 Uhr Gäste in ihren Räumen bewirten dürfen. Essens-Lieferdienste dürfen unabhängig davon weiterhin arbeiten. Der Flörsheimer Wochenmarkt auf dem Gallusplatz bleibt regulär freitags geöffnet.

Die Hallen und Räume des Eigenbetriebs Stadthallen sind geschlossen. Das Stadthallenrestaurant ist geöffnet.

Die Ortsgerichte halten auf Anweisung des Amtsgerichts Wiesbaden keine Sprechstunden und Ortstermine ab.

Die Kinder-Notbetreuung ist gestern angelaufen. Bürgermeister Dr. Bernd Blisch dankt allen Eltern für ihr Verständnis. Der Bürgermeister bittet die Bürgerinnen und Bürger, Besuche im Rathaus auf die notwendigsten, unaufschiebbaren Angelegenheiten zu beschränken und alles andere entweder telefonisch oder per E-Mail zu erledigen beziehungsweise auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main