FLÖRSHEIM – Das Hessische Umweltministerium ruft mit dem Corona-Virus infizierte Bürgerinnen und Bürger, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, dazu auf, beim Entsorgen ihrer Abfälle Sicherheitsmaßregeln zu befolgen, damit sich die Müllwerker nicht anstecken.

Sämtliche Abfälle, die kontaminiert sein könnten, sollen in stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke gegeben werden. Diese sind anschließend durch Verknoten oder Zubinden zu verschließen. Es darf kein unverpackter, loser Abfall – etwa Taschentücher – in die Müllgefäße geworfen werden.

Mindestens drei Tage vor Abholtermin sollen keine Abfälle mehr in die Tonnen oder Säcke gegeben werden. Glasabfälle und Pfandverpackungen sollen nicht über den Hausmüll entsorgt, sondern bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufbewahrt werden. Außerdem ist es empfehlenswert, die Oberflächen zu reinigen.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main