HOFHEIM – Die Stadt Hofheim ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, sich an der WWF Earth Hour am Samstag, 28. März, zu beteiligen: „Schalten Sie zuhause von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht aus und setzen Sie gemeinsam mit Ihren Nachbarn und Menschen in aller Welt ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz“.

Mit zwei markanten Gebäuden – der Bergkapelle und dem Kellereigebäude – beteiligt sich die Stadt wieder an der Earth Hour und wird diese eine Stunde lang in Dunkelheit hüllen.

„Das Corona-Virus stellt den Klimaschutz derzeit völlig in den Schatten, doch er hat nicht an Bedeutung verloren. Gemeinsam können wir alle, wenn wir das Licht ausschalten, ein starkes Zeichen für einen lebendigen Planeten setzen. Wir können in dieser Stunde auch darüber nachdenken, was jeder Einzelne für die Erde und nachfolgende Generationen tun kann“, sagt Bürgermeister Christian Vogt.

Der WWF schreibt zur diesjährigen Earth Hour: „Die Corona-Pandemie verändert unser Leben. Und wirkt sich auch auf die Earth Hour aus: Der WWF Deutschland hat entschieden, die Earth Hour nicht abzusagen. Aber wir haben auf die aktuelle Situation reagiert … Wir verzichten auf öffentliche Publikumsveranstaltungen.

Statt an einer Veranstaltung teilzunehmen, rufen wir unsere Unterstützerinnen und Unterstützer dazu auf, in den eigenen vier Wänden und im virtuellen Raum aktiv werden, indem sie sich ebenfalls an der symbolischen Licht-Aus-Aktion beteiligen und darüber unter dem Hashtag #EarthHour posten.“

Die Aktion Earth Hour begann 2007 in Sydney. Mehr als 2,2 Millionen australische Haushalte schalteten am 31. März 2007 bei sich zu Hause für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Ein Jahr später erreichte Earth Hour bereits 370 Städte in 35 Ländern verteilt über 18 Zeitzonen.

Mehr zur Earth Hour auf der Homepage des WWF – World Wide Fund For Nature: https://www.wwf.de/earthhour

Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus