RÜSSELSHEIM – Die Stadt Rüsselsheim setzt analog zu den Kitas auch die Gebühren für die städtischen Betreuungsschulen und schulischen Ganztagsangebote sowie für die Kindertagespflege bei Tagesmüttern und -vätern aus. Freie und konfessionelle Kita-Träger können nun ebenfalls so verfahren. Anlass ist die Corona-Epidemie und die Tatsache, dass die Einrichtungen für eine Regelbetreuung geschlossen bleiben müssen.

Bürgermeister Dennis Grieser sagt: „Ich begrüße diesen Schritt, um Eltern nicht doppelt zu belasten. Viele müssen derzeit den Spagat zwischen Kinderbetreuung und Berufstätigkeit schaffen oder auch deutliche finanzielle Einbußen hinnehmen. Die Stadt kann durch das Aussetzen der Gebühren in diesen Zeiten großer Verunsicherung einen kleinen Beitrag leisten, die Eltern zu entlasten. Unser Ziel als Kommune ist es letztendlich, in Abstimmung mit Bund und Land, eine dauerhafte tragfähige Lösung zu finden.“

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales