RÜSSELSHEIM – Das Team der Musikschule von Kultur123 Stadt Rüsselsheim hat in den vergangenen Wochen unter Hochdruck an neuen Angeboten und neuen Unterrichtsformaten gearbeitet, um auch während der Corona-Krise das Unterrichtsangebot aufrechtzuerhalten. Teilnehmende und Lehrkräfte haben nun beispielsweise die Möglichkeit, ihren Unterricht auch online durchzuführen. „Neben der Sicherstellung einer möglichst hohen Qualität des Unterrichts in diesen ungewöhnlichen Zeiten, haben wir dabei ein besonderes Augenmerk auf den Schutz der personenbezogenen Daten aller beteiligten gelegt.“ betont der neue Musikschulleiter Florian Beyer. Ein Punkt, welcher seiner Ansicht nach aktuell vielerorts zu sehr vernachlässigt werde.

Die öffentlichen Musikschulen in Hessen halten während der Aussetzung des Präsenzunterrichts aufgrund der Coronavirus-Pandemie ihre Angebote mit digitalen Formaten aufrecht. Insbesondere werden Lernvideos, virtueller Unterricht über Videokonferenzen und Plattformen für das gemeinsame Arbeiten verstärkt eingesetzt. Über Whiteboards lassen sich zudem Noten und Texte verschicken. „Mit solchen Lösungen ermöglichen die öffentlichen Musikschulen weiterhin die Teilhabe an Musik für alle sozialen Bevölkerungsgruppen und tragen damit zu einem konstruktiven Umgang mit der durch das Coronavirus ausgelösten, schwierigen Situation bei“, sagt der Landesvorsitzende des Verbands deutscher Musikschulen, Landesverband Hessen e.V. (VdM Hessen), Michael Eberhardt.

An seine Grenzen gerät der digitale Unterricht beispielsweise bei der Elementaren Musikpädagogik in Großgruppen, wie sie direkt an der Musikschule oder an Kindertagesstätten angeboten wird. Auch Unterricht in Ensemble- und Ergänzungsfächern mit noch größerer Personenzahl lässt sich kaum digital ersetzen.

Neben den digitalen Angeboten arbeiten die Lehrkräfte in Rüsselsheim daher aktuell an der Entwicklung vieler weiterer Konzepte, um auch für die Zeit nach Corona gewappnet zu sein. Workshops zu bestimmten Themen, Musikwochenenden, Ferienangebote, Intensiv-Seminare und vieles mehr sollen sicherstellen, dass alle Teilnehmenden ein passendes Angebot finden und voll auf ihre Kosten kommen.

Florian Beyer und Eckhard Kunze, Betriebsleiter von Kultur123, sehen in der gegenwärtigen Situation neben der vielen Aufgaben und Probleme daher auch viel Potenzial für die Zukunft: „Eine solche Krise ist auch eine große Chance für Bildungs- und Kultureinrichtungen. Die nun im Eiltempo einsetzende Digitalisierung eröffnet uns viele neue Möglichkeiten. Zudem entstehen so viele tolle neue und kreative Konzepte, welche unser Angebot auch in Zukunft bereichern können und werden!“

Kultur123 Stadt Rüsselsheim