GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Das Umweltbüro der Stadt informiert, dass die Schnakenbekämpfung wieder beginnt. Die Stadtverwaltung kümmert sich um die Tümpel und Gräben auf öffentlichen Flächen. Für die privaten Flächen sind die Eigentümer verantwortlich. Dafür können sogenannte BTI-Tabletten zur Bekämpfung von Schnaken im Umweltbüro per E-Mail (hebling@gigu.de) bestellt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine persönliche Abholung der Tabletten im Rathaus oder den Bürgerbüros nicht möglich. Dafür wird die Stadtverwaltung den Service anbieten, den entsprechenden Haushalten jeweils zwei Päckchen der Tabletten in die Briefkästen zu werfen. Wer keine Möglichkeit hat E-Mails zu verschicken, kann sich unter der Rufnummer 06144/20-164 an das Umweltbüro wenden.

Grundsätzlich finden sich ausgezeichnete Brutmöglichkeiten für Schnaken in Regenfässern, Gartenteichen ohne Fische, Zisternen, Pools und sonstigen Wasserspeichern – sogar in kleinen Schalen und Wasserlachen. Der Aufwuchs von Schnakenbrut kann am besten eingedämmt werden, indem man die Wasserbehälter entweder einmal wöchentlich völlig leert oder fest verschließt.

Ist das nicht möglich, können BTI-Tabletten eingesetzt werden. Sie bestehen aus Eiweißbestandteilen eines natürlich vorkommenden Bodenbakteriums. Allerdings sind diese Tabletten nur während eines bestimmten Entwicklungsstandes der Stechmücken wirksam: Wenn man Larven an der Wasseroberfläche sich bewegen sieht, ist der richtige Zeitpunkt für den Einsatz der Tabletten gekommen.

Für Fragen steht die Mitarbeiterin vom städtischen Umweltbüro, Ruth Hebling, unter den bereits oben genannten Kontaktdaten zur Verfügung.

Katharina Schmidt