RÜSSELSHEIM – Insgesamt 40 Verstöße gegen die Corona-Auflagen hat die Rüsselsheimer Stadtpolizei geahndet. Es wurden Bußgelder in Höhe von rund 8.000 Euro verhängt. „Das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Und ich verstehe, dass es schwer ist, die Beschränkungen, die wir derzeit erleben, einzuhalten. Es handelt sich aber um zwingend erforderliche Maßnahmen, um die Verbreitung des aggressiven Virus zu verlangsamen. Wer das immer noch nicht verstanden hat, muss mit Bußgeld rechnen. Die Stadt Rüsselsheim wird die Auflagen durchsetzen“, sagt Oberbürgermeister Udo Bausch. Bausch dankt zugleich allen Bürgerinnen und Bürgern, die die Auflagen einhalten. „Ich bin froh, dass der überwiegende Teil unserer Bevölkerung den Ernst der Situation begriffen hat und sich an die notwendigen Regeln hält. Dafür danke ich den Rüsselsheimerinnen und Rüsselsheimern sehr herzlich“, erklärt Bausch.

Das Rüsselsheimer Stadtgebiet wird von der Stadtpolizei großflächig kontrolliert. Mehrfach wurden im Ostpark und auf dem Landungsplatz Lautsprecherdurchsagen gemacht, um auf die Kontaktauflagen und Aufenthaltsverbote hinzuweisen. Neben dem Landungsplatz und der großen Wiese im Ostpark kam es am Mainvorland, im Verna-Park, in der Mainstraße und der Ludwig-Dörfler-Allee zu Verstößen, die die Stadtpolizei jeweils geahndet hat. Auch die Landespolizei ist mit Streifen im Rüsselsheimer Stadtgebiet unterwegs. Sie geht auch Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Drei Ansammlungen von mehr als zwei Personen hat die Landespolizei aufgelöst und neun Platzverweise ausgesprochen. Das Gewerbeamt hat keine Verstöße, beispielsweise gegen die Schließung von Gaststätten, festgestellt.

Oberbürgermeister Udo Bausch appelliert daher gerade vor den Ostertagen und angesichts des schönen Wetters noch einmal dringend an die Bürgerinnen und Bürger, die Auflagen der Behörden einzuhalten. „Das aggressive Virus ist noch lange nicht besiegt. Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger daher weiter um ihre Geduld und ihre Unterstützung. Die Gesundheit aller Menschen hat die höchste Priorität. Bitte halten Sie Abstand, befolgen Sie die Regeln der Handhygiene und die Auflagen. Wir können das Virus nur gemeinsam und mit unserer Solidarität besiegen“, sagt Bausch. Die Städte stünden über den Hessischen Städtetag in engem Kontakt zur Landesregierung. Gemeinsam werde man überlegen, welche Schritte zurück zur Normalität im öffentlichen Leben zu gehen seien. Aktuell gebe es aber noch keine Entwarnung. Die ergriffenen Maßnahmen würden daher fortgesetzt.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales