HOFHEIM – „Die Auszeit für Sozialkontakte ist keine Auszeit für den Klimaschutz“: Mit diesen Worten weist Kreisbeigeordnete Madlen Overdick auf das Beratungsangebot des Energiekompetenzzentrums des Main-Taunus-Kreises auch zu Zeiten von Corona hin. Gerade jetzt, „in der Zeit der physischen Distanz und des Arbeitens im Home-Office“, würden viele über Modernisierungen und Sanierungen in den eigenen vier Wänden nachdenken. Das sei eine Möglichkeit, diese Zeit sinnvoll zu nutzen.

Das Energiekompetenzzentrum informiere über Förderangebote, etwa über die Ausweitung von Fördermöglichkeiten des Bundes vom vergangenen Dezember. Beispielsweise könne der Austausch der Heizungsanlage mit bis zu 45 Prozent gefördert werden.

Für alle Fragen zur energetischen Sanierung, Modernisierung und zur Nutzung erneuerbarer Energie steht Amine Aimut telefonisch unter 06192 201-2490 und per Mail unter amine.aimut@mtk.org zur Verfügung. Für Fragen zum Klimaschutz ist Daniel Philipp unter Tel. 06192 201-1947 (daniel.philipp@mtk.org) erreichbar.

Von zuhause aus könnten noch weitere Möglichkeiten der Information genutzt werden, so Overdick. Die Verbraucherzentrale biete Online-Vorträge zu verschiedenen Themen wie Fördermittel, Heizungstausch und Wärmeschutz an. Als Beispiel nannte sie den Online-Vortrag „Steck die Sonne ein – Solarstrom vom Balkon“. Dort wird erklärt, wie Wohnungseigentümer und Mieter einfach erneuerbaren Solarstrom nutzen können.

Eine Übersicht über die Vorträge steht im Internet unter https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/online-vortraege/?cn-reloaded=1.

Dr. Johannes Latsch