HOCHHEIM – Die letzten beiden heißen und trockenen Sommer haben leider Spuren am städtischen Baumbestand hinterlassen. So mussten im vergangen Winter, auf Grundlage der jährlich durchgeführten Baumregelkontrolle, mehrere Bäume im Stadtgebiet gefällt werden. Um den wichtigen Grünbestand in der Stadt aufrecht zu erhalten, pflanzt die Stadt Hochheim im April 38 neue Bäume nach. Die Pflanzarbeiten werden durch den städtischen Bauhof aktuell im gesamten Stadtgebiet durchgeführt. So werden an 20 unterschiedlichen Standorten wie z.B. dem Bahnberg, auf dem Alten Friedhof, im Schänzchen II, in der Gartenstadt, im Hummelpark und auf dem Spielplatz am Käsbach, um nur einige zu benennen, Nachpflanzungen durchgeführt. Bei der Pflanzenauswahl wurde, wie bereits auch schon die letzten Jahre, großen Wert auf Artenvielfalt sowie Hitze und Trockenheit beständige Baumarten gelegt. Nach der Pflanzung werden die neu gepflanzten Bäume zum Schutz des Stammes mit einem „Weißanstrich“ versehen. Dieser Anstrich mit weißer Stammschutzfarbe soll thermische Rindenschäden an den noch jungen Bäumen vorbeugen. Die Wässerung der Neupflanzungen, in dem vermutlich auch dieses Jahr wieder heißen Sommermonaten, wird ebenfalls der städtische Bauhof übernehmen.

Kerstin Koschnitzki