RÜSSELSHEIM – „Rüsselsheim trauert um Norbert Blüm. Der ehemalige Arbeits- und Sozialminister war stets mit Rüsselsheim verbunden“, sagt Oberbürgermeister Udo Bausch. Der Familie des Verstorbenen spricht Bausch seine Anteilnahme aus.

Blüm, der sich selbst als „Rüsselsheimer Bub“ bezeichnete, wurde in Rüsselsheim geboren und wuchs dort auf. Er absolvierte eine Ausbildung zum Werkzeugmacher bei der Adam Opel AG. Dort war er auch als Jugendvertreter aktiv, bevor er am Abendgymnasium das Abitur nachholte, studierte und politisch Karriere machte.

Bausch würdigt Blüm als engagierten Politiker mit beeindruckender Schaffenskraft und Gestaltungswillen. Blüm war als Redner ein gern gesehener Gast, der mit seinen scharfen Gedanken und launigen Worten das Publikum in den Bann zog. So war der ehemalige Politiker unter anderem 2015 Ehrengast im Rathaus und hielt zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit ein eindrückliches Plädoyer für die Wiedervereinigung. Zudem war er bei einem Neujahrsempfang des Gewerbevereins Hauptredner. Auch bei dem Hessentag 2017 war Blüm zum abschließenden Hessentagsumzug zu Gast und zeigte die Verbundenheit zu seiner Heimatstadt.

Als bemerkenswert wertet Bausch, dass Blüm auch als Autor aktiv war, sich in mehreren Werken mit der Gesellschaft auseinandergesetzt hat und diese kritisch reflektiert.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales