GINSHEIM/GUSTAVSBURG – Am Dienstag, 21. April, verkündete der hessische Sozialminister, Kai Klose, eine Maskenpflicht in Hessen. Damit soll die Corona-Pandemie weiter eingedämmt werden. Zuvor hatten sich bereits die Bundesländer Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern dafür entschieden. In Hessen wurde das Tragen einer Maske bislang nur dringend empfohlen. Nun wird es auch hier zur Pflicht. Ab Montag, 27. April, gilt die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und beim Einkaufen. Ein mehrfacher Verstoß kann mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro belegt werden.

„Die Einführung der Maskenpflicht ist ein wichtiger Schritt für die Rückkehr zur Normalität. Vor dem Hintergrund, dass Schulen wieder geöffnet werden und mit volleren Bussen und Bahnen zu rechnen ist, soll durch das Tragen von Masken ein erhöhter gegenseitiger Schutz erzielt werden. Die Maskenpflicht ersetzt aber keinesfalls das Abstandsgebot sowie geltende Kontaktbeschränkungen“, so Bürgermeister Puttnins-von Trotha.

Als Alltagsmaske gilt eine einfache Stoffmaske, die Mund und Nase bedeckt. Komplexere medizinische Masken bleiben aktuell dem medizinischem Personal vorbehalten.

Alltagsmasken sind in Ginsheim-Gustavsburg käuflich zu erwerben. Der Stadtverwaltung sind aktuell folgende Verkaufsstellen bekannt:

Stadtteil Gustavsburg:

  • REWE-Markt, Darmstädter Landstraße 66-70
  • Elena Yaldiz, Darmstädter Landstraße 113, Telefon: 0157/32928137
  • „La petite blanche“ Brautmoden, Darmstädter Landstraße 78, Telefon: 06134/6018120
  • Burg-Apotheke, Mozartstraße 21, Telefon: 06134/51523
  • Sonnen-Apotheke, Darmstädter Landstraße 72, Telefon: 06134/51598

Stadtteil Ginsheim

  • Mainspitz-Apotheke, Taunusstraße 2, Telefon: 06144/31100
  • Schwanen-Apotheke, Rheinstraße 51, Telefon: 06144/2271
  • Deine Dessous, Werner-von Siemens-Straße 8, Telefon: 06144/4029809 (nur Verkauf von Material zum Selbstanfertigen, Schnittmuster gratis)

Katahrina Schmidt