HOFHEIM – Die jüngste Verordnung der Hessischen Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus erlaubt unter anderem, dass ab dem 1. Mai 2020 in Hessen Zusammenkünfte im Rahmen von Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen wieder zulässig sind. Deshalb können Hinterbliebene ab Montag, 11. Mai 2020, die Hofheimer Trauerhallen wieder für Trauerfeiern nutzen. Für Trauerfeiern gelten jedoch strenge Abstands- und Hygieneregelungen:

  1. Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind
  2. Keine Gegenstände, wie beispielsweise Stifte am Kondolenzbuch zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, entgegengenehmen und anschließend weiterreichen
  3. Geeignete Hygienekonzepte entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlagen
  4. Gut sichtbare Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen

Die Stadt Hofheim wird bis zum 11. Mai entsprechende Vorkehrungen treffen und wird die Hinterbliebenen und Gäste in den Trauerhallen mit folgendem Aushang auf die bestehenden Regelungen hinweisen:

„Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Trauergäste,
wir bitten Sie, diese Hinweise unbedingt zu befolgen:

  • Vermeiden Sie direkten Körperkontakt wie Händeschütteln und Umarmungen.
  • Halten Sie mindestens 1,50 Meter Abstand zu anderen Personen.
  • Husten oder niesen Sie in die Armbeuge, keinesfalls in die Hände.
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände.
  • Reichen Sie keine Gegenstände, wie beispielsweise Stifte, zwischen Personen weiter.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!“

Aufgrund der Abstandgebote sind die Sitzplatzkapazitäten der Trauerhallen sehr stark eingeschränkt. Vor diesem Hintergrund bittet die Stadt Hofheim die Bestattungsunternehmen und Hinterbliebenen darauf hinzuwirken, dass Beisetzungen und Trauerfeiern nach wie vor im engsten Familienkreis stattfinden.

Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus