RÜSSELSHEIM – Die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt der Adam-Opel-Straße befinden sich in der Schlussphase. Ab Montag (11. Mai) wird die Baustelle in den zweiten Bauabschnitt, auf die stadtauswärts führende Seite, verlagert. Der neue Bauabschnitt beginnt kurz hinter der Auffahrtsrampe des Kurt-Schumacher-Rings zur Adam-Opel-Straße (auf Höhe der sogenannten Y-Hochhäuser). Er umfasst den Kreuzungsbereich Stahlstraße und endet am Ortsausgang unmittelbar vor dem Autobahnanschluss. Der stadtauswärts fahrende Verkehr wird einspurig auf die Gegenfahrbahn in den neu ausgebauten ersten Bauabschnitt geführt. Eine innerörtliche Umleitung wird ausgeschildert. Wer zu Fuß unterwegs ist, kann die Baustelle vom Hessenring zur Stahlstraße passieren. Fahrradfahrerinnen und -fahrer können den Geh- und Radweg östlich der Adam-Opel-Straße in beide Richtungen benutzen.

Während dieser Bauphase ist die Kreuzungsseite Stahlstraße bis Ende Juli 2020 voll gesperrt. Auch das Ausfahren auf die Adam-Opel-Straße wird nicht mehr möglich sein. Liefer- und Schwerlastverkehr zum und vom Gewerbegebiet Hasengrund muss während der Bauzeit die Autobahnanschlussstelle „Rüsselsheim Mitte“ nutzen. Innerörtliche Umleitungen werden ausgeschildert.

Zum Hessenring wird die Einfahrt von Königstädten kommend möglich sein. Die Ausfahrt auf die Adam-Opel-Straße bleibt jedoch gesperrt. Die innerörtliche Umleitung sowie die Umleitung der Buslinien und die Ersatzhaltestellen bleiben bestehen.

Bis Ende Juli 2020 sollen die Arbeiten in diesem Bereich beendet sein. Danach verlagern sich die Arbeiten an die Kreuzung zum Evreux– und Kurt-Schumacher-Ring. Hierzu wird die Stadt Rüsselsheim am Main gesondert informieren. Aufgrund der Baustelle sind Rückstaus möglich. Die Stadt empfiehlt daher, den Bereich großräumig zu umfahren. Sie bittet um Beachtung der Verkehrshinweise und Verständnis für die erforderlichen Baumaßnahmen.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales