RÜSSELSHEIM – Im September des vergangenen Jahres wurde Richtfest gefeiert, nun ist der Innenausbau im Jahrgangshaus für die 8. bis 10. Klassen der Sophie-Opel-Schule weit vorangeschritten. „Wie geplant kann hier nach den Sommerferien der Schulunterricht starten“, sagt Stadtrat Nils Kraft. Er weist darauf hin, dass die Stadt nicht nur eine Schule baut, sondern einen Bildungscampus. Denn Kita, Grundschule, Sportplatz und die weiterführende Schule befinden sich in unmittelbarer Nähe und werden über Wegeachsen miteinander vernetzt.

Noch stehen im neuen Jahrgangshaus für die 8. bis 10. Klassen Malerarbeiten aus, in den Sanitärräumen verlegen die Fachfirmen in den kommenden Wochen Fliesen und in den Klassenräumen strapazierfähiges Linoleum als Bodenbelag. An der Fassade werden noch die Dämmarbeiten finalisiert. Die Trockenbauwände sind bereits eingezogen und die Innenwände teilweise verputzt. Im 1. und 2. Obergeschoss sind die Schallschutzdecken montiert, im Erdgeschoss wird derzeit hierfür die Unterkonstruktion fertiggestellt.

Parallel zum Innenausbau für das Jahrgangshaus der 8. und 10. Klassen laufen die Arbeiten im benachbarten Jahrgangshaus für die 5. und 7. Klassen. Das Dach ist abgedichtet, und die Vorbereitungen für das Gründach sind abgeschlossen. Gleiches gilt für den Einbau der Fenster und die Rohinstallationen für Lüftung und Sanitär. Derzeit werden noch Elektroarbeiten und Installationen für die Heizung durchgeführt. Außerdem fehlen noch einige Trockenbauwände. In diesem Jahrgangshaus ist die Fertigstellung im Dezember geplant.

Die beiden Jahrgangshäuser sind nur ein Teil der Großbaustelle für die Kooperative Gesamtschule. Ab Juli 2020 beginnen noch die Bauarbeiten für eine neue Sporthalle und ab November 2020 für das Ganztagsgebäude. Parallel dazu wird weiterhin im Bestand der Ost- und Westflügel der auslaufenden Friedrich-Ebert-Schule saniert. Inklusive der Freianlagen sollen die Arbeiten für die Kooperative Gesamtschule bis zum Herbst 2022 abgeschlossen sein.

Das Projekt ist Teil des umfangreichen Rüsselsheimer Bauprogramms. „Die Stadt arbeitet derzeit an einem Bauprogramm mit Neubauten und Sanierungen von Kitas und Schulen, das es zuletzt in dieser Größe in den 1960er und 70er Jahren gegeben hat“, macht Kraft deutlich. Für die Sophie-Opel-Schule investiert die Stadt insgesamt 43,6 Millionen Euro.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales