HOFHEIM – Bei den städtischen Ferienspiele sollten Mädchen und Jungen ab dem 6. Juli eigentlich auf eine „Entdeckungsreise in fremde Länder“ gehen. Wegen der Corona-Pandemie und den dadurch geltenden Verordnungen kann dieses Angebot leider nicht wie geplant stattfinden.

Im Moment weiß niemand, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickelt und welche Schutzmaßnahmen wie lange gelten.

Die Stadt Hofheim möchte die Kinder und deren Familien in den Sommerferien jedoch nicht allein lassen. Sie untersucht, ob und wie die Ferienspiele in veränderter Form im Zeitraum vom 6. bis 24. Juli stattfinden können und stimmt sich hierbei mit den weiteren Kommunen im Main-Taunus-Kreis ab. Denkbar sind etwa dezentrale Angebote „mit Abstand“ und mit reduzierten Plätzen. Hierüber ist die Stadtverwaltung derzeit im Gespräch mit den Trägern und Leitungen der Hofheimer Schulbetreuungsangebote sowie mit Vereinen und Organisationen.

Die Stadt bittet daher Eltern und Kinder noch um ein wenig Geduld. Sie werden über neue Entwicklungen und Ergebnisse auf dem Laufenden gehalten.

Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus